+60% mit einer Aktie in 4 Tagen und warum das niemanden interessieren sollte…

growth-3078544_1920

Vergangene Woche hatte ich in diesem Blog den Muster Trade zur Aktie von Delphi (Ticker: DLPH) präsentiert (hier klicken). An sich ist das nicht erwähnenswert, weil typische Reversionssysteme in der Woche dutzende Trades produzieren. 

Dabei kann man natürlich nicht jedes Börsengeschäft mitverfolgen/dokumentieren, weil das „mitschreiben“ aber ohnehin automatisiert werden sollte bzw. aus dem Broker Reporting exportiert werden kann.

Doch der Trade von DLPH ist deshalb erwähnenswert, weil er in kurzer Zeit einen massiven Profit eingebracht hat. Aber wer nun glaubt, dass ich mich deshalb selber loben will, der liegt falsch. 

Denn ich möchte genau das Gegenteil damit aufzeigen. Der Gewinn war erstens purer Zufall und zweitens statistisch nicht relevant. Aber alles der Reihe nach.

Wie bereits am 23.1. geschrieben spuckte der Screener einen Long Trade bei DLPH aus. Der Grund war ein starker Kursrückgang in den Tagen davor, was natürlich bei einem Reversionssystem dazu führt, dass die Trigger entsprechend anschlagen. Daher folgte am 23.1. zur US Börseneröffnung der Entry mit einer „market on open“ Order.

Doch trotz statistisch hoher Wahrscheinlichkeit, dass die Aktien in den kommenden Tagen drehen sollte, passierte zunächst genau das Gegenteil. Es ging weiter abwärts. 

Tag 1 war rot, Tag 2 nach dem Entry ebenso. Wie aus der Trade Beschreibung ersichtlich, wurde kein klassischer Stopp Loss zur Anwendung gebracht. 

Die Exit Regel besteht vielmehr aus folgenden Komponenten: Zeit & Bewegung (Momentum). Also wurden die Verluste größer und größer, denn auch an den Tagen 2 und 3 ging es nach unten.

 

Doch dann passierte etwas überraschendes. Die Aktie legte um 60% zu. Vorbörslich. Und zunächst habe ich es gar nicht bemerkt. 

Es fiel mir erst dann auf, als ich auf Facebook zu meinem entsprechendem Posting eine Nachricht hatte. 

Jemand gratulierte mir zu diesem tollen Trade. Und als ich dann nachsah, was geschehen war, las ich von diesem Übernahmeangebot.

Nun sieht das Trading System einen Zeitausstieg nach einigen Tagen vor. Dieser tag war am Tag dieses bemerkenswerten Kursanstieges noch nicht gekommen. 

Und so blieb das System positioniert. Erst am Mittwoch dem 29.1. kam es zu einem Momentum Ausstieg. Und es wurde ein Gewinn von über 60% realisiert – ein Gewinn, der genau genommen zwar schön ist, der aber niemanden interessieren sollte. 

Und zwar aus folgenden Gründen

  • der Gewinn sagt nichts über die Qualität des Trading Systems aus
  • es ist ein statistischer Ausreißer
  • so ein Trade ist nicht duplizierbar
  • es war reiner Zufall
  • es werden Trades kommen, die ebenso heftig und unerwartet schief gehen
  • und viele mehr…

Ein beginnender Trader würde hier vermutlich vor Freude jauchzen. Doch ein erfahrener Trader nimmt den Gewinn ebenso hin wie den Verlust. 

Hier war es ein überdurchschnittlich hoher Gewinn. Ein Gewinn, der in dieser Form alle paar Jahre mal vorkommt. 

Er ist kein Indiz dafür, dass man ein besonders guter oder besonders kluger Trader ist.

Und das ist auch der Grund, warum ich über diesen Trade schreibe. Denn normalerweise poste ich hier gute Entrys und gebe keinen weiteren Kommentar dazu ab, wie der Trade weitergeht oder wie er endet. 

Weil es mich nicht interessiert. Weil der Einzelfall niemanden interessieren sollte, der tradet. Und weil der Einzelfall dazu verleitet, Trading Fehler zu begehen. 

Egal ob der Einzelfall ein Gewinn oder Verlust ist.

Share on facebook
Share on twitter
Share on xing
Share on email

Wie sie mit den Richtigen Aktien ein Gewinner Werden