Alle Aktien traden? Portfolio Strategie Case Studys

Dax Trading

Alle Aktien – das Anlageuniversum für uns als Investor oder Trader ist sehr groß. Uns stehen verschiedene Länder mit ihren Börsenplätzen, verschiedene Indizes, unterschiedliche Branchen und Sektoren und letztlich tausende Aktiengesellschaften zur Verfügung. 

Aber wie wählen wir sinnvoll aus, in welche Werte wir unser Geld stecken?

Beitrag überarbeitet von Thomas Vittner am 22.11.2020

Alle Aktien zu beobachten, das werden wir nicht schaffen. Dafür fehlen uns schlicht und einfach die Ressourcen. Sicher gibt es heute Aktien-Datenbanken, die uns bei der Kennzahlenfindung unterstützen. Aber komplett ohne die persönliche Recherche wird es nicht gehen. 

Also liegt es auf der Hand, dass wir uns in Sachen der Portfolio-Optimierung entscheiden und vor allem einschränken müssen. Und genau darüber werden wir uns in diesem Beitrag ausführlich unterhalten.

Trading Ziele

Portfolio Auswahl – welche Aktien soll man traden?

Das Portfolio ist einer der vier Grundlemente einer Trading Strategie. Neben Entry, Exit und Position Size ist es eben wichtig, welche Aktien man kauft oder anders gesagt – aus welchem Pool man seine täglichen Trading Signale bezieht. Welches Portfolio ist also das „beste“?

Vermutlich ist hier der möglichst hohe Profit gemeint, den man mit einer bestimmen Portfolio Auswahl machen kann. Aber was ist ein „hoher“ Profit? Während der eine Trader mit einer hohen einstelligen Rendite zufrieden ist, kostet das dem anderen nur ein müdes Lächeln. 

Ein vernünftiger Trader versteht aber auch, dass die Höhe der Rendite eng mit dem Risiko zusammenhängt. Je mehr Rendite ich will, desto mehr Risiko muss ich eingehen. Aber zurück zur Frage, welches Portfolio das beste ist und wie das mit den anderen Kernelementen zusammenhängt.

Welche Rendite bringt welches Portfolio?

Trading Strategien gibt es wie Sand am Meer. Daher müssen wir uns eine (simple) Strategie herauspicken und diese auf verschiedene Portfolios anwenden. 

Dabei geht es uns weniger darum, die absolute Rendite zu zeigen sondern vielmehr, welchen Unterschied es macht, welche Aktien (und eben nicht alle Aktien) wir mit einer (jeweils der gleichen) Strategie handeln.

Oder anders gesagt: sie werden nun erstaunt sein, welche Konsequenzen ein gut (oder weniger gut) gewähltes Portfolio auf die Renditen und andere Kennzahlen hat.

Testen wir dazu ein simples Reversions-System auf vier verschiedenen Portfolios. Nämlich 3 US Portfolios wie Dow Jones, Nasdaq 100 und S&P 500. Und als Quervergleich nehmen wir ein Dax 30 Portfolio.

Als Backtesting Software kam das Programm Wealth Lab zur Anwendung.

Die System-Parameter lauten wie folgt:

  • Starting Capital: USD 100.000
  • Handelsrichtung: long only
  • Entry: bei einem neuen 5 Tages Tief
  • Entry Type: market (on open)
  • Exit: nach 5 Tagen Behaltedauer
  • Exit Type: market (on open)
  • Type: market (on open)
  • Position Size: 10% of Equity (man darf maximal 10 Trades parallel machen)
  • Testzeitraum: 1.1.2000 – 31.8.2020
  • Portfolio: variabel – wie geschrieben

Hinweis: mit Klick können Sie die jeweiligen Grafiken vergrößern!

Die Ergebnisse im Detail (Info Grafiken)

Test 1 - Portfolio Dow Jones

Performance Kennzahlen

Equity Kurve

Entwicklung Drawdown

Test 2 - Portfolio Nasdaq 100

Performance Kennzahlen

Equity Kurve

Entwicklung Drawdown

Test 3 - Portfolio S&P 500

Performance Kennzahlen

Equity Kurve

Entwicklung Drawdown

Test 4 - Portfolio DAX 30

Performance Kennzahlen

Equity Kurve

Entwicklung Drawdown

Das Portfolio – Fazit

Wir wir sehen können, gibt es immense Unterschiede bei den 4 Portfolios bei den einzelnen Kennzahlen. Es bestätigt sich zunächst, dass große Portfolios mit 100 oder mehr Aktien höhere Renditen bringen als kleinere Portfolios mit weniger Aktien. Die Gründe wurden weiter oben ausführlich besprochen.

Grundsätzlich funktioniert dieses Regelwerk auf allen 4 Portfolios. Ob es für den Trader aber gut (genug) ist, ist eine individuelle Fragestellung. Und natürlich dürfen wir eines nicht vergessen. Diese Strategie ist absichtlich sehr simpel. Diese Regeln würde wohl niemand mit Echtgeld traden, denn die Schwankungen sind einfach zu viel und die Drawdown Zeiten zu lang.

Doch gezeigt werden konnte mit dieser Case Study eindrucksvoll, wie sich die Renditen bei unterschiedlichen Portfolios darstellen können, wenn man ansonsten gleichen Regeln nutzt. Das lässt uns an dieser Stelle darauf hinweisen, wie wichtig es ist, ein System backzutesten bevor man es anwendet.

Garantiert verkehrt ist es nämlich, eine Strategie, die man beispielsweise in einem Buch gefunden hat, ungefragt zu übernehmen. Denn zum einen muss man erst sicher sein, dass die Strategie wirklich funktioniert. Und zum anderen muss man prüfen, ob sie auf den Uderlynings funktioniert, die man damit handeln will.

banking

Damit wollen wir sagen, dass beispielsweise ein gutes Regelwerk für einen Rohstoff Future keineswegs auf einem Aktien Portfolio bestehend aus dem S&P 100 funktionieren muss. Und umgekehrt.

Ein Trading System ist mit einem großen Puzzle gleichzusetzen. Es gibt, wie wir gesehen haben, 4 Kernelemente, wobei wir auch erwähnt haben, dass hier noch ein Element Nr. 5 existiert. Wir erwähnen hier nur am Rande, dass es sich dabei um das Position Ranking (auch Position Priority genannt) handelt. 

Wir werden das Thema bei Gelegenheit im Rahmen eines anderen Beitrags behandeln. Hier wollen wir nur erwähnen, dass dieses Ranking dem Trader dabei hilft, die (täglichen) Signale in einer gewissen Reihenfolge abzuarbeiten.

Denn wenn wir beispielsweise ein Trading System haben, bei dem wir 10 Trades parallel machen dürfen, es aufgrund des Marktverhaltens aber an einem Tag 20 neue Signale gibt, muss eine Auswahl getroffen werden. Welche Signale werden „genommen“, welche nicht? Und diese Aufgabe übernimmt die Priorisierung (= Reihung) der Alarme.

Aber zurück zum Portfolio. Ein gut gewähltes Portfolio ist sehr wichtig, um beim Trading erfolgreich zu sein. Es hilft uns dabei, die Renditen zu steuern aber auch die Bandbreite der Volatilitäten abzustecken (was letztlich ja auch in die Renditen einfließt).

Gleich wie bei Entry oder Exit darf man auch beim Portfolio nichts dem Zufall überlassen. Alle Aktien schön und gut. Der umsichtige Trader hat jedoch einen guten Plan und ein wesentliches Puzzleteil ist es eben, das Aktien Portfolio umsichtig zu wählen.

Wollen auch Sie Ihr Trading professionalisieren? Unser Basis Trading Kurs ist der perfekte Einstieg in die Welt des gehobenen Tradings. Und das beste ist, dass dieser Kurs komplett kostenlos für Sie ist.

 

Gratis Trading Basis Kurs
  • 5 Video Lektionen
  • 200 Minuten Lerninhalte
  • Normalpreis EUR 97
  • NEU: 30 Tages Email Coaching
  • Jetzt kurze Zeit gratis
Share on facebook
Share on twitter
Share on xing
Share on email
Tage
Stunden
Minuten
Sekunden
500 EURO Rabatt

Sichern sie sich ihren Platz für unseren 2 Tages Online Workshop im Januar oder nehmen sie an unserem neuen Teamcoaching teil

So gelingt der perfekten Start in ein erfolgreiches Trading Jahr 2021

ACHTUNG: Plätze limitiert! Buchen sie rasch!