finviz Aktien Screener Erfahrungsbericht

finviz Test Praxis

Trader agieren kurzfristig und dabei gibt es so viele Methodiken und Regelwerke, dass damit hunderte Bücher gefüllt werden könnten. Doch trotz aller Unterschiede gibt es manche Dinge, die alle Trader gemein haben. Dazu gehört die Suche nach guten Einstiegssignalen und dafür verwendet man unter anderen diverse Screening Werkzeuge wie unter anderem den finviz Aktien Screener,

Aber finviz.com ist weit mehr als ein Screener, auch wenn diese App die wohl am meisten verwendete auf dieser Website ist.

Aktien nur von US Börsen

Wir dürfen an dieser Stelle gleich anfangs darauf hinweisen, dass die Datenbank von finviz ausschließlich Informationen zu Aktien enthält, die an US Amerikanischen Börsen gehandelt werden.

Viele Möglichkeiten auf der Website von finiz wie eben dieser Aktien Screener sind kostenlos. Trotzdem möchten wir nicht unerwähnt lassen, dass finviz auch eine Bezahl Variante anbietet („Elite“), die einige zusätzliche Optionen mehr bietet. Wir kommen an späterer Stelle zu diesen Optionen und klären dabei auch die Frage, ob sich der Kauf von finviz Elite lohnt oder nicht.

Weiterhin kann man gewisse Funktionen von finviz wie die Zusammenstellung eines Musterportfolios nur mit einer Registrierung durchführen, die aber mit keinen Mehrkosten verbunden ist. Die meisten Funktionen sind jedoch komplett frei zugänglich.

In diesem Beitrag finden sie einen ausführlichen Test sowie einen Erfahrungsbericht zu allen Funktionen von finviz, wobei der kostenlose Aktien Screener den Schwerpunkt unserer Analyse bilden wird.

Was bedeutet finviz?

Finviz ist ein Kunstwort und setzt sich aus den Begriffen „fin“ (für financial) und „viz“ (für vizualisation) zusammen. Damit sagt der Name finviz eigentlich schon sehr gut aus, worum es auf dieser Seite geht: um die Visualisierung der Performace verschiedener Finanzinstrumente. Und gleich vorweg: finviz macht das ausgesprochen gut.

Finviz – der Einstieg und die Übersicht

Bereits auf der Startseite kommen keine Missverständnisse auf, worum es hier genau geht. Bei finviz verzichtet man bewusst auf eine bunte erste Seite mit hübschen aber sinnfreien Bildern. Stattdessen Finanzinformationen und Finanznachrichten von Anfang an.

Nachrichten bei finviz

Kurse mit Verzögerung

Hinweisen möchten wir darauf, dass Realtime Kurse (inkl. Intraday Push Charting) nur in der Elite Version angeboten werden. Ohne Bezahl – Version sind die Kurse ca. 15 Minuten verspätet dargestellt. Da finviz seine Stärkte im Marktscreening hat und man dazu nicht unbedingt Realtime-Kurse benötigt, scheint die Elite Version zumindest aus diesem Grund nicht ratsam.

Gute Screening Hilfe – Charts

Gleich zu Beginn möchten wir auf eine Besonderheit von finviz hinweisen, die sehr gut gelöst wurde und die dem Trader in der Praxis enorm hilft. Das Overlay Charting. Fährt man mit der Maus auf eines der vielen Tickersymbole, legt sich über die Website ein kleiner Chart der Aktie – ganz ohne Mausklick und ohne das sich ein eigenes Pop Up Fenster öffnet.

Dieses Feature beschleunigt die Informationsfindung und erleichtert auch das Aktien Screening, zu dem wir später noch kommen werden, unheimlich.

Was ist ein Tickersymbol ?

Anders als hierzulande verwendet man in den USA keine Wertpapierkennnumern sonder ein praktisches Tickersymbol für die Bezeichnung von Aktien. Dabei handelt es sich um eine 1 bis 5-stellige Buchstabenkombination, hinter der sich das entsprechende Wertpapier verbirgt. Dieses Tickersymbol besteht meist aus Buchstaben des Firmenwortlautes (MCD = Mc Donalds) aber manchmal auch aus dem Firmennamen selbst (MMM = 3M).

Aber zurück zur Startseite von finviz. Praktisch auf der Startseite ist die Suchfunktion links oben. Gibt man dort in das Eingabefeld ein entsprechendes Tickersymbol ein, findet man rasch den Chart sowie alle wichtigen Informationen zur entsprechenden Aktie.

Darüber hinaus findet man auf der ersten Seite von finviz folgende Informationen in sehr übersichtlicher Form

  • Top 6 Performer gestern

  • Flop 6 Performer gestern

  • Aktien mit neuen Hochs

  • Aktien mit neuen Tiefs

  • Überverkaufte Aktien

  • Übergekaufte Aktien

  • Höchste Volatilität

  • Upgrade

  • Downgrade

  • Bevorstehende Quartalsberichte

  • Insider Käufe

  • Insider Verkäufe

Damit hat man bereits ohne weiteren Klick die wichtigsten und aktuellsten Informationen über die US Märkte bei der Hand und kann diese rasch aus der Website von finviz auslesen. Aber das war noch nicht alles, was wir auf Seite 1 finden.

Technische Analaysen wertpapiere

Technische Analyse (hier werden einige wichtige Indikatoren und deren Werte angezeigt) sowie Top aktuelle News und eine grafische Darstellung der Top 100 Aktien (Grafik rechts) hinsichtlich Gewinn (grün) und Verlust (rot) runden die umfassende aber gleichzeitig übersichtliche Startseite von finviz ab.

Sprechen wir nun über die einzelnen Menü Punkte und beginnen links.

Daytrading gratis lernen?
  • 5 Video Lektionen
  • 200 Minuten Lerninhalte
  • Normalpreis EUR 97
  • BONUS: 30 Tages Email Coaching
  • Jetzt kurze Zeit gratis

Finviz News – Finanznachrichten in der Übersicht

Diese Seite mit den News ist eigentlich selbsterklärend. Auf der linken Seite finden sich wichtige Unternehmens – Nachrichten oder Presseaussendungen. Auf der rechten Seite wird auf interessante Partner Blogs verlinkt.

Aktien Screener

Gleich an zweiter Stelle der bereits angesprochene Höhepunkt der Internet Seite von finviz. Der kostenlose Aktien Screener.

Landet man das erste Mal auf den Aktien Screener, kann einem das Angebot und die Auswahlmöglichkeiten förmlich erschlagen. Doch nach wenigen Minuten hat man den Dreh raus und kann Aktien nach vielen Kriterien selektieren, also screenen, wie es auf englisch genannt wird.

Die Aufbereitung der Informationen ist dabei in 3 verschiedene Karteireiter gegliedert, die da wären: Descriptive, Fundamental, Technical – oder auf Deutsch: Beschreibend, Fundamental, Technisch.

Aktien Screener Praxis Tipp

Sehen Sie hier ein Video von und mit Thomas Vittner, wie man als Trader den kostenlosen Aktien Screener von Finviz für das Trading nutzen kann

Screener Beschreibend

Auf dem ersten Karteireiter finden sich praktische Auswahlmöglichkeiten wie der Börsenplatz, der Index, Sektoren oder Industrien, Land oder Marktkapitalisierung, um nur einige davon zu nennen.

Warum gibt es die Auswahl Option „Land“ wenn der Screener nur US Aktien enthält?

Firmen können wählen, an welchen Börsenplätzen sie gelistet sind – wo deren Aktien also gehandelt werden können. Erfüllt beispielsweise ein deutsches Unternehmen die Kriterien, um an der Nasdaq oder an der NYSE (New York Stock Exchange) gehandelt zu werden, dann ist dies in Form eines ADRs (American Depositary Receipt) möglich. Wobei wir hier jetzt nicht auf die Unterschiede eines ADRs (zu einer Aktie eingehen wollen, weil das den Rahmen dieses Erfahrungsberichts über den Aktien Screener von finviz sprengen würde.

Mehr Infos zu ADRs finden sie hier

Als Börse stehen zur Auswahl:

  • AMEX

  • NYSE

  • NASDAQ

  • individuell (nur Elite Version)

Trading Broker und Handelsplattformen

Sektoren und Industrie – was hat es damit auf sich?

Unsere Wirtschaft ist vielfältig und bunt. Dementsprechend gibt es viele Geschäftszweige, denen ein Unternehmen angehören kann. Und es kann in vielen Fällen für einen Trader Sinn machen, Unternehmen aus einer ganz bestimmten Industrie auszuwählen oder auszuschließen und mit dem Aktien Screener von finviz ist das kinderleicht.

Sektor

finviz trennt oder ordnet Unternehmen in 7 Basis Sektoren.

  1. Basic Materials (Roh- und Grundstoffe)

  2. Conglomerates (Mischkonzerne)

  3. Consumer Goods (Konsumgüter)

  4. Financial (Finanzen)
    Health Care (Gesundheit)

  5. Industrial Goods (Industriegüter)

  6. Services (Service & Dienstleistungen)

  7. Utilitys (Versorger)

Branchen und Sektoren

Für das Trading kann eine Sektoren Selektion unter anderem deshalb von Nutzen sein, um das Klumpenrisiko zu reduzieren. Wie wir wissen gibt es innerhalb der Aktienmärkte eine starke Korrelation. 

Gerade bei höheren Volatilitäten, was sich in stark steigenden oder noch häufiger in stark fallende Aktienmärkten zum Ausdruck bringt, merkt man häufig, dass entweder alle Aktien stark fallen oder steigen. Ausnahmen bestätigen die Regel aber um so mehr Angst und Gier im Markt sind um so stärker ist diese Korrelation.

Und noch stärker ist sie innerhalb der einzelnen sieben Sektoren. Daher ist es für einen Trader vielleicht keine schlechte Idee, nicht nur Trades aus einem Sektor zu starten sondern zu diversifizieren, wenn er als Positionstrader agiert. Hier vermeidet man unnötiges Klumpenrisiko und kann Drawdowns beim Trading besser kontrollieren.

Industrie

Bei dieser Auswahl gibt es deutlich mehr Optionen als bei den Sektoren. Es müssen an die 100 Screening Möglichkeiten sein, die gesamt gesehen zur Verfügung stehen. Eine Auswahl zu treffen ist sicherlich nicht uninteressant, allerdings sollte es unserer Erfahrung für einen Trader reichen, hinsichtlich der Sektoren zu selektieren.

Langfristige Anleger hingegen werden auch bei der Auswahl Industrie einige interessante Optionen finden, ihre Auswahl sinnvoll einzuschränken und damit die geeigneten Aktien finden.

Earnings Date

Da wir aus Gründer der Lesbarkeit nicht alle Auswahlmöglichkeiten des Screeners im Detail besprechen können, wollen wir uns die interessantesten heraussuchen. Dazu zählt ohne Zweifel die Auswahl „Earnings Date“ was auf Deutsch „Datum Quartalsbericht“ bedeutet.

Earniungs Selektion mit finviz

 

Wie vielleicht bekannt ist, geben Unternehmen vier mal im Jahr einen solchen Quartalsbericht heraus. Die Zahlen, Daten und Fakten des vergangenen Quartals werden also zu einem vorher bekannten und verlautbarten Termin von der Unternehmensleitung der Öffentlichkeit präsentiert. Darüber hinaus wird einen Ausblick auf die weitere Geschäftsentwicklung gegeben.

Und natürlich werden diese Zahlen mit Spannung erwartet, was weiterhin zu großen Kursschwankungen oder Kurslücken („Gaps“) führen kann. Ein Trader, der Aktien über Nacht hält, ist daher gut beraten, diese Quartalsberichte im Blick zu haben, damit er sich entsprechend positionieren kann.

Dazu kann man auf finviz beispielsweise die Einstellung „next 5 Days“ (also in den kommenden 5 Tagen) auswählen, um für die nächste Handelswoche gewappnet zu sein. Natürlich stehen beim Datum noch andere Auswahlmöglichkeiten zur Verfügung.

Market Cap

Die Market Cap oder auf Deutsch Marktkapitalisierung sagt etwas über die Größe eines Unternehmens aus. Errechnet wird sie, in dem man den aktuellen Aktienkurs mit der Anzahl der ausgegebenen Aktien multipliziert. 

Die Market Cap ändert sich daher täglich (genau genommen ändert sie sich jede Sekunde während des Börsenhandels) und sie ist für Trader und Anleger gleichermaßen interessant.

Der Trader sollte darauf achten, dass er mitunter schnelle Entscheidungen treffen muss. Er muss daher die Möglichkeit haben, schnell zu kaufen oder zu verkaufen. Das klappt umso besser, je höher die Marktkapitalisierung ist, weil diese wiederum in der Regel das tägliche Handelsvolumen bestimmt.

Je mehr Aktien täglich gehandelt werden, desto leichter kann der Trader Positionen auf- oder abbauen. Und umso geringer ist der Spread – die Spanne zwischen Kauf- und Verkaufskurs. Kurz: der Trader bekommt einen besseren Fill (Preis) und tut daher gut daran, Aktien mit einer hohen Marktkapitalisierung zu handeln.

Investoren achten ebenso auf die Marktkapitalisierung. Denn manche kaufen ausschließlich Blue Chips (große Firmen) während andere sich auf Small Caps (Kleinunternehmen) und deren Wachstumsstory spezialisieren. Mit der Screener Auswahl Market Cap kann diese Screening Option problemlos und rasch durchgeführt werden.

Anmerkung: an dieser Stelle möchten wir darauf hinweisen, dass die Ergebnis Tabelle des Screeners anhand der jeweiligen Spalten sortiert werden kann. Klickt man beispielsweise in der Ergebnis – Tabelle auf die Spalte Market Cap sortiert man diese Liste auf- oder absteigend nach Marktkapitalisierung.v

Screener Fundamental

Unternehmensbewertung von finviz

Auf der Screener Unterseite Fundamental findet man diverse Selektionsmöglichkeiten hinsichtlich der Fundamentaldaten. Neben P/E (Price/Earnings) = KGV (Kurs Gewinn Verhältnis) oder Forward P/E kann man auch ganz einfach gewisse Wachstums-Daten auslesen. Gewinn je Aktie in den nächsten 5 Jahren oder das Umsatzwachstum in den nächsten 5 Jahren zählen zu den angebotenen Informationen.

Interessant sind sicher auch Return on Assets (Gesamtkapitalrendite) oder Return on Equity (Eigenkapitalrendite). Beide eignen sich vor allem für Investoren, die sich mehr mit den Thema Bilanzanalyse beschäftigen.

Für alle Anleger und Trader könnten Insider Transaktionen interessant sein. Als Insider Transaktion bezeichnet man Käufe und Verkäufe von Personen, die mit einem Unternehmen (näher) verbunden sind. Dazu zählen beispielsweise leitende Angestellte.

Natürlich ist es interessant zu wissen, ob der Vorstand des eigenen Unternehmens seine Aktien zukauft oder abstößt. Das kann ein Indiz dafür sein, ob die Zukunftsaussichten gut oder schlecht sind und daher werden diese Informationen von vielen Anlegern sehr genau unter die Lupe genommen. Mit dem Screener von finviz sehen sie diese Daten auf einen Blick oder bessre gesagt mit einem Klick.

Screener Technical

Im technischen Unterteil des Screeners werden sich wohl eher Trader aufhalten, die mit diesen Informationen ihr Trading verbessern wollen. Dazu bieten sich viele technische Indikatoren an. Beispielsweise ein RSI, gleitende Durchschnitte, ATR oder diverse Mehrtageshochs oder -tiefs.

Besonders interessant ist hier das Beta. Ein Beta kleiner 1 bedeutet, dass eine Aktien weniger stark schwankt als seine Benchmark (in der Regle der Index, in dem die Aktien enthalten ist). Ein Beta größer 1 bedeutet mehr Schwankung als der Index. Damit kann man die Volatilitäten hervorragend bestimmen und verraten sei, dass die Vola in Trading Systemen eine entscheidende Bedeutung besitzt.

Leider fehlt ein wichtiges Screener Feature – kein Export

Bis vor einigen Jahren konnte man sich bei finviz mit all diese Optionen eine wunderbare Auswahl zusammenstellen und diese dann in ein Excel oder in eine andere Datenbank exportieren. Noch heute findet man rechts unten bei den Screening Ergebnissen den Hinweis „export“. Doch klickt man drauf, wird man auf die Elite Version von finviz weitergeleitet. Man muss dafür also bezahlen.

Für diese Maßnahme muss man jedoch Verständnis haben, denn finviz bietet ohnehin oder trotzdem sehr viel kostenlose Möglichkeiten, die Tradern und Investoren das Leben enorm erleichtern. Ein kostenloser Datenexport ist wohl des Guten dann doch zuviel und daher muss man auf die Bezahl Version (finviz Elite) ausweichen, wenn man diese Funktion nutzen will.

finviz Maps

In der Sektion Maps kann man bei finviz die Performance von Aktien nach gewissen Kriterien visualisieren. Das Grundprinzip der grafischen Aufbereitung ist dabei immer gleich. Rot sind Verluste, Grün sind Gewinne. Darüber hinaus sind die Aktien anhand deren Tickersymbole in Kästen dargestellt. Je größer ein Kasten, desto höher die Marktkapitalisierung. Eingeteilt ist das Ganze darüber hinaus in die 7 Sektoren, die wir vorhin schon besprochen haben.

Anhand diese Darstellungsform kann man beispielsweise die Performance der einzelnen Aktien/Sektoren etc. des Vortages mit einem Blick in der Totalen erfassen.

finviz Angebot

finviz.com ELITE Jahresabo holen, einfach backtesten & kostenlose Trading Akademie + Trader Coaching nutzen.


(WERT EUR 279.- + BONUS COACHING EUR 100.-)

Online Trading Akademie

finviz Groups

Hier werden weitere Visualisierungen angeboten und beispielsweise die Entwicklung der 7 Sektoren am vergangenen Handelstag ganz oben platziert. Damit kann man die bereits angesprochenen Korrelationen sehr gut beobachten und daraus Rückschlüsse für das eigene Trading ableiten.

Wie bei finviz üblich kann diese Einstellung anhand einer manuellen Auswahl ganz oben von Sektoren auf Industrien, Länder oder der Marktkapitalisierung abgeändert werden. So kann man beispielsweise sehen, ob gerade die Large oder die Small Caps besser performen. Auch hier existieren nämlich Korrelationen, die man durchaus beachten sollte.

Scrollt man nach unten, kann man basierend auf der gewählten Grundeinstellung noch verschiedene Beobachtungszeiträume (Tag, Woche, Monat, Jahr etc.) auslesen.

Portfolio

An dieser Seite besteht die Möglichkeit, Musterportfolios zu erstellen. Allerdings erfordert es dazu, wie einleitend erwähnt, einer kostenfreien Registrierung.

Insider

Insiderkäufe und -verkäufe sind das Thema dieser Unterseite. Warum das von Interesse sein kann, haben wir im Punkt Screener/Descriptive bereits ausführlich besprochen.

Futures

Auf Futures kann man sich einen raschen Überblick über die aktuelle Entwicklung der wichtigsten Anlageklassen (Aktien, Rohstoffe, Währungen oder neu: Crypotcurrencies) verschaffen. Diese Übersicht ist praktisch, wenn man zwischendurch einen Blick auf die weltweiten Kapitalmärkte werfen will. An dieser Stelle sei nochmals erwähnt, dass die Kurse hier mit einer Verzögerung von ca. 15 Minuten dargestellt werden.

Währungshandel

Forex

Hier werden die wichtigsten Währungspaare – ähnlich wie unter Futures – zusammengefasst und übersichtlich dargestellt.

Cryptocurrencies

Ähnlich wie Futures oder Forex. Eine Übersicht hinsichtlich der Entwicklung der größten und bedeutsamsten Cryptocurrencies.

Backtest

Um mit finviz Backtests zu machen, erfordert es den Kauf der finviz Elite Version. Wir haben das Backtesting Tool von finviz einem Test unterzogen und die Elite Version einen Monat lang ausprobiert. Unser Fazit?

Backtesting mit finviz ist sehr einfach. Dazu werden ca. 100 Indikatoren angeboten. Die historischen Aktien Kurse reichen 16 Jahre zurück, was (gerade noch) ausreichend sein sollte, um statistisch relevante Ergebnisse zu bekommen. 100 Indikatoren sind ebenso genug, allerdings fehlen gerade einige Indikatoren aus der Price Action, die erfahrungsgemäß besonders gute Ergebnisse bei Backtests zeigen. Hier sollte finviz nachbessern und diese Indikatoren zubauen.

Weiterhin ist das Handling des Backtestings etwas umständlich. Es erfordert einiges Geschick, Indikatoren zu kombinieren und Strategien zu speichern. Hier sollte man eigentlich eine bessere Usability erwarten dürfen.

Unsere Erfahrungsbericht des Backtesting Tools fällt also gemischt mit positivem Überhang aus. Kauft man finviz Elite, um Realtimte Kurse zu beziehen, Portfolios aus dem Screener zu exportieren oder um beim Screener zusätzlich Optionen zu erhalten, kann man auch das Backtesting mit finviz ausprobieren.

Da man das Tool ohnehin nur im Elite Paket als Bündel erwerben kann, bleibt dem interessierten User darüber hinaus keine andere Möglichkeit. Will man nur Backtesting machen, sollte man eine entsprechende Software dazu anschaffen.

Finviz Elite

Kommen wir nun zu einem Fazit unseres Erfahrungsberichtes über Finviz und sprechen bei dieser Gelegenheit darüber, ob sich die Investition in finviz Elite (Preise – Stand Februar 2020: USD 39.50/Monat oder USD 24.96/Monat bei Jahresabo) lohnt. (Anmerkung: es wird eine 30 Tage Geld zurück Garantie angeboten).

Die Antwort fällt nicht ganz eindeutig aus.

Sucht man eine Lösung für Backtests, lohnt aus unserer Sicht die Anschaffung von finviz Elite nicht zwangsläufig. Hier gibt es bessere Lösungen am Markt, um eine quantitative Analyse bei Aktien durchzuführen. Doch da wir denken, dass ohnehin niemand wegen des Backtestings zu finviz kommt, könnte die Elite Version doch interessant werden.

Einerseits ist mit dem Kauf von finviz Elite das ganze Angebot dann komplett werbefrei. Wer sich an den Werbeoverlays stört, kann aber auch einen kostenfreien Adblocker installieren. Dann sollte dieses Problem aus der Welt geschafft sein.

Weiterhin wird mit finviz Elite Real Time Push Charting, erweitertes Aktien Screening sowie eine Export Funktion, die gerade für Trader interessant sein könnte, die mit Portolio Tests arbeiten und sich diverse Muster-Portfolios für das Backtesting zusammenstellen möchten, angeboten.

Eine Übersicht der Features von finviz Elite im Überblick:

Finviz Aktien Screener – Fazit und Resumee

Man muss den Entwicklern von finviz ein großes Kompliment aussprechen. Die Website ist übersichtlich, nützlich und darüber hinaus einfach zu bedienen. Und mit dem Aktien Screener hat man sich ohnehin ein Denkmal gesetzt. Das Tool ist einfach und praktisch und erfordert bloß eine geringe Einarbeitungszeit von wenigen Minuten.

Wir können daher finviz uneingeschränkt empfehlen. Es ist mit Sicherheit eine der besten und umfangreichsten Finanz Informationsseiten.

PRO

  • Klarer Aufbau

  • Übersichtlich

  • Top Aktien Screener

  • Viele Features ohne Anmeldung kostenfrei nutzbar

Contra

  • Keine Screener Export Funktionen

  • Backtesting Tool nur Durchschnitt

  • Werbung ohne Ad Blocker sehr aufdringlich

Thomas Vittner Rating: 9/10

Daytrading gratis lernen?
  • 5 Video Lektionen
  • 200 Minuten Lerninhalte
  • Normalpreis EUR 97
  • BONUS: 30 Tages Email Coaching
  • Jetzt kurze Zeit gratis
Share on facebook
Share on twitter
Share on xing
Share on email

Wie sie mit den Richtigen Aktien ein Gewinner Werden