Fundamentaldaten oder Technische Analyse?

börsencrash 1929

Fundamentaldaten oder technische Analyse? Was ist richtig? Was ist „besser“? Wie immer gibt einem der Erfolg schließlich recht. Trotzdem beleuchten wir hier beide Anlagewelten.

Es gibt Anleger, die schwören auf Fundamentaldaten. 

Bilanzen werden analysiert. Kennzahlen errechnet. Aber sind Fundamentaldaten überhaupt Fakten? Ja und nein. Einerseits ist ein KGV eindeutig. 

Andererseits wissen wir, dass Bilanzierungsregeln dehnbar sind. Somit ist diesen Zahlen gegenüber eine gewisse Skepsis angebracht.

Fundamentaldaten sind immer veraltet

Aber es kommt noch etwas ganz anderes dazu: Fundamentaldaten sind zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung bereits veraltet. Wie soll ich damit also etwas anfangen, wenn es Schnee von gestern ist?

Genau diese Punkte werden von technischen Analysten kritisiert. 

Daher richten sie ihr Augenmerk auf die Kurse und somit auf die Charts. Anhänger dieser Technik verwenden für die Chartanalyse unter anderem Trendlinien, Indikatoren oder Unterstützungen und Widerstände. Kann das funktionieren?

Funktionieren kann es schon, vor allem wenn man sich fragt, ob es bisher funktioniert hat. Willkommen bei Zahlen, Daten und Fakten –  willkommen beim Backtesting. Denn was nützt es mir zum Beispiel, Trends zu handeln, wenn ich gar nicht weiß, ob Trendfolge in meinem Zielmarkt funktioniert? 

Und da sind wieder bei meiner Aussage: „wer nichts weiß muss alles glauben“ angelangt. Man glaubt also an die Trendfolge, weil man es irgendwo gelesen hat. 

Und man handelt danach, ohne diese Regel zu hinterfragen.

Ein Chart ist ein Einzelereignis

Aber das ist bei der Technischen Analyse nicht das einzige Problem

Vielmehr ist ein Chart ein Einzelereignis. Hingegen ist die Börse statistisches Problem. 

Ein Chart ist also genau das Gegenteil von dem, worauf es ankommt. 

Um zu prüfen, ob mein Regelwerk funktioniert, brauche ich hunderte oder tausende Börsengeschäfte aus einer großen Grundgesamtheit. 

Womit wir beim statistisch orientierten Börsenhandel wären, worauf wir  seit vielen Jahren setzen.

Share on facebook
Share on twitter
Share on xing
Share on email