Sicherheit an der Börse – bessere Entscheidungen im Trading treffen

girl-341171_1920

Sicherheit an der Börse –  Fakten für den Beginn

  • Menschen brauchen ein sicheres Umfeld, damit sie sich entfalten können
  • Trader suchen daher permanent nach Sicherheit für ihre Entscheidungen
  • Doch an der Börse gibt es keinen Konsens
  • Angebot und Nachfrage – und damit verschiedene Meinungen – treffen aufeinander
  • Findet ein Trader trotzdem die Sicherheit, die er sucht?
  • Und noch viel wichtiger – wo findet er sie?

Die Angst vor Verlusten darf einen Trader nicht hemmen. Mehr dazu in meinem Beitrag auf dem großen US Börsenblog von Jim Cramer, The Street

Sicherheit – das ist eines der Grundbedürfnisse eines Menschen, wie schon der US amerikanische Psychologe Abraham Maslow mit seiner Bedürfnis – Pyramide gezeigt hat.

Und genau da beginnt das Problem für viele Trader. Sie suchen nach Sicherheit – aber an der falschen Stelle. Sie suchen die Sicherheit in den Märkten, dabei ist an den Märkten nur eines sicher: die Unsicherheit.

Doch es gibt einen Ort, wo ein Trader jene Sicherheit findet, die er sucht. Wo dieser Ort verborgen liegt, darüber unterhalten wir uns in diesem Video.

Gratis Trading Konto bei WH Selfinvest eröffnen & Start-Paket sichern

  • Bis 15 % Rabatt auf Aktien Orders 
    US Aktien ab USD 1.95 traden
    (Gegenwert EUR 180.- p.A.)

  • BONUS 1:
    Online Trading Akademie

    (Gegenwert EUR 279.-)

  • BONUS 2:
    Ihr persönlicher Ansprechpartner bei WH Selfinvest

  • BONUS 3:
    Personal Skype Trader Coaching (30 Minuten) mit Thomas Vittner
    (Gegenwert EUR 100.-)

Gegenwert EUR 559.-

Profi Trader werden und Online Trading Akademie nutzen

Als Dankeschön, dass Sie WH Selfinvest Ihr Vertrauen schenken finanziert der Broker unser Trading Start-Paket im Wert von EUR 559.-

Video Transkript

Ich bin unter anderem in einer großen Facebook-Aktien Gruppe. Und da wird immer wieder die Frage gestellt: Liebe Community. Was haltet ihr denn von Aktie X Y Z. 

Und wir wollen uns anschauen was dieser Trader wirklich sucht und was diese Frage mit dem Thema Sicherheit zu tun hat.

Bleib dran. In Kürze geht‘s weiter.

Nun der US amerikanische Psychologe Abraham Maslow hat schon vor vielen Jahren diese Bedürfnis Pyramide entwickelt. 

Und wir werden uns jetzt gleich ansehen was diese Bedürfnisse Pyramide mit dieser Fragestellung in der Facebook-Gruppe zu tun hat.

Des öfteren kommen Posts, die ich dann als Administrator frei gebe, wo einfach nach der Einschätzung der Community zu einer bestimmten Aktie gefragt wird. 

Und was dieser Trader hier sucht ist nämlich dass hier: die Sicherheit. Wir wollen jetzt zuerst uns mal gemeinsam diese Bedürfnisse Pyramide von Abraham Maslow anschauen und dann gemeinsam darüber sprechen wie das ihr Trading beeinflusst.

Grundsätzlich ist es so dass Maslow erkannt hat, dass der Mensch gewisse Grundbedürfnisse hat. Das sind Bedürfnisse die er einfach braucht um zu überleben. 

Hier ist Essen, Sexualität also Fortpflanzung drinnen oder einfach auch genug Schlaf. 

Wenn diese Grundbedürfnisse nicht erfüllt sind dann, stirbt ein Mensch oder dann stirbt eine Rasse aus. 

Das heißt dass mal die notwendigen Bedürfnisse, die einfach vorhanden sein müssen, die abgedeckt werden müssen um das überleben einer Spezies zu sichern.

Und jetzt muss man diese Pyramide von unten nach oben sehen von der Bedeutung her – von der Wertigkeit her. Der nächste Punkt den wir hier sehen ist bereits das Thema Sicherheit. 

Das heißt wenn sich Menschen unsicher fühlen dann beeinflusst das ganz ganz massiv das eigene Verhalten. Denn bereits wenn das nackte überleben abgedeckt ist kommt als nächstes die Suche nach Sicherheit. 

Dass man sich hier in einer Umgebung befindet die nicht unsicher ist. Wo man eben eine gewisse Sicherheit verspürt.

Das ist ganz ganz wichtig für einen Menschen. Wenn wir dann zu sozialen Bedürfnisse kommen. Zu Liebe, zu Freundschaften dann ist das natürlich auch wichtig für einen Menschen, aber deutlich weniger als der Sicherheitsgedanke. 

Individuelle Bedürfnisse wie Anerkennung zum Beispiel. Das sind alles Dinge die auch wichtig sind für den Menschen. 

Aber wir kommen schon zu Dingen die einfach von der Hierarchie her nicht mehr jenen Stellenwert besitzen wie hier unten diese Grundbedürfnisse.

Und dann ganz oben in dieser Pyramide haben wir die Selbstverwirklichung, die Selbstgestaltung eines Menschen. 

Und ganz ganz entscheidend, da sind wir hier unten sind eben nachdem das nackte überleben abgedeckt ist, ist das Thema Sicherheit an weiterer Stelle. 

Und Sicherheit ist ja das, was wir an der Börse eigentlich nicht vorfinden. Oder nur in einer anderen Art und Weise vorfinden als wir es vielleicht aus dem Alltag heraus gewohnt sind.

Denn wenn wir uns an die Märkte begeben werden wir relativ schnell merken dass wir überhaupt nichts unter Kontrolle haben. Und dieser Kontrollverlust bereitet vielen Menschen große Probleme. 

Kontrollverlust heißt sobald ich einen Trade gestartet habe kann ich nichts mehr dazu beitragen dass dieser Trade gewinnt oder verliert. Das heißt ich bin einfach dem Marktgeschehen ausgeliefert. 

Ich weiß auch nicht wenn ich einen Trade starte ob es ein Gewinner oder ein Verlierer wird. Ich muss einfach damit leben dass sich, ich in einem komplett unsicheren Umfeld als Trader agiere.

Ich kann nicht wissen ob der Trading ein Gewinner oder Verlierer wird. Ich weiß nicht, ob er kurz nach dem Kauf nach unten oder nach oben geht. Ich kann mir auch nicht sicher sein dass mein Stopp hält. 

Er kann ja mit einer Slippage de facto kann ich ja viel mehr Verluste erzielen als eigentlich geplant war. Es sind viele viele Unsicherheiten im Trading drin. 

Wobei ich gar nicht unterscheiden will ob es ein Trader der Investor ist. Weil auch ein Investor weiß natürlich nicht ob seine Investment Idee – ob die aufgeht.

Ein Trader bekommt vielleicht schnellere Ergebnisse präsentiert weil er vielleicht nicht so lange positioniert bleibt wie ein Investor. Aber de facto müssen beide Trader als auch Investor mit dieser Unsicherheit leben.

 Sicherheit an der Börse kann nur dann existieren wenn man die Sicherheit nicht in den Märkten sucht oder in seiner Handelsentscheidung sucht sondern in sich selbst. indem man zum Beispiel ein Regelwerk hat, von dem man weiß, dass es funktioniert. 

Aber natürlich nur unter dem Strich gesehen nicht in jedem Fall.

Wenn man ein Regelwerk hat das eben auf einer gewissen Duplizierbarkeit aufbaut. Das heißt, dass ich Regeln habe, die ich immer und immer anwenden kann. 

Natürlich weiß ich auch dann nicht dass der Trader jetzt funktioniert oder nicht. Aber ich weiß, dass ich Regeln habe, die Sinn machen. Weil ich das vielleicht selber entwickelt habe. 

Weil ich es getestet habe. Weil ich schon eine gewisse Erfahrung mit diesem Trading System habe. Das alles gibt mir Sicherheit.

Natürlich kann ich nie wissen ob es jetzt klappt oder nicht im nächsten Versuch. Aber ich habe diese Sicherheit die ich suche. Und dann brauche ich auch keinen anderen Trader fragen: Was hältst du denn von der Aktie? 

Würdest du diesen Trade machen? Soll ich den Entry jetzt nehmen? Soll ich jetzt schon rausgehen oder soll ich drinnen bleiben? Es ist ja nicht nur der Entry. Es ist ist ja auch der Exit. Es ist die Position Size. Das sind alles Dinge wo ich bestimmte Regeln brauche. Regeln die ich geprüfte Maßen – wo ich weiß dass die funktionieren. Dann habe ich diese Sicherheit die Abraham Maslow schon in seiner Bedürfnisse Pyramide beschrieben hat.

Das heißt sichert an der Börse kann niemals von außen kommen. Sicherheit kann immer nur von ihnen kommen und dann entsteht eine Atmosphäre des Vertrauens. 

Eine Atmosphäre des Vertrauens zu mir selber, in meine Handlungen und dann kann ich auch an der Börse erfolgreich werden. 

Weil eben die Sicherheit eines der Grundbedürfnisse eines jeden Menschen ist und wenn diese Sicherheit fehlt, dann wird es auch sehr schwierig werden mit dem Börsen Erfolg.

Share on facebook
Share on twitter
Share on xing
Share on email

Wie sie mit den Richtigen Aktien ein Gewinner Werden