Sicherheit an der Börse

lifebuoy-24990_1280

Abraham Maslow hat – und hierbei ging es ihm keineswegs nur um die Sicherheit an der Börse – vor mehr als 70 Jahren seine Bedürfnispyramide entwickelt. Die Sicherheit ist dabei das elementare Grundbedürfnis, das gleich nach den physiologischen Bedürfnissen einen wesentlichen Stellenwert für uns Menschen einnimmt. Fühlen wir uns unsicher, weckt das unsere Urängste. Und das wiederum lässt uns nicht rational oder logisch entscheiden. Genau aus diesem Stoff sind Paniken und Börsencrashes gemacht. Die Sicherheit fehlt. Angst kommt hinzu. Und diese Mixtur ist – wenn sie auf die Masse überspringt – verheerend. Doch es gibt einen Weg um die Sicherheit an der Börse zu verbessern. Hat man diesen Pfad eingeschlagen, braucht man keine Börsenpsychologie Bücher mehr lesen und auch keinen Mental Coach beauftragen. Wovon wir reden sind Fakten, auf die man sich verlässt.

Sicherheit an der Börse durch soziale Medien?

Am Tag, als wir diese Zeilen hier schreiben, waren wir in diversen Facebook Börsengruppen unterwegs. Dort stoßen wir regelmäßig auf User, die andere um Rat fragen: „Ich interessiere mich für die Aktie XYZ. Wie ist eure Meinung dazu?“ Es ist verständlich, andere um Rat zu fragen. Aber gerade in diesen Fällen wird das nichts bringen. Denn erstens werden wohl kaum alle der gleichen Meinung sein (sonst gäbe es keine Börse) und zweitens weiß niemand, was die Zukunft bringen wird. Was hier gesucht wird ist die Sicherheit, die Bestätigung. Aber was man erhält ist noch mehr Unsicherheit.

Sicherheit an der Börse durch genaue Regeln

Abhilfe schafft ein Regelwerk, das man auf seine Tauglichkeit überprüft hat. Wenn ich weiß, dass meine Kaufregeln aus statistischer Sicht funktionieren (und genau darum geht es), dann ist das Selbstvertrauen sicher größer als wenn ich aus dem Bauch entscheide und im Dunkeln herum tappe. Wenn ich weiß, wie lange ich positioniert bleiben muss, stärkt das meine Psyche ebenso, weil ich nicht das Gefühl habe, mich ständig falsch zu entscheiden. Natürlich stimmt das nicht immer exakt. Aber ich habe die Gewissheit, die Sicherheit, das ich etwas tue, was Sinn macht. Natürlich ist uns bewusst, dass ein Algorithmus keine Gelddruckmaschine ist. Aber für uns ist das der einzig gangbare Weg. Denn er gibt einem die Sicherheit an der Börse, die man benötig. Gerade in stürmischen Zeiten.

Share on facebook
Share on twitter
Share on xing
Share on email

Wie sie mit den Richtigen Aktien ein Gewinner Werden