Swingtrading für Berufstätige – einfache Trading Strategien

Swingtrader

Das Swingtrading für Berufstätige unterscheidet sich vom Trading eines hauptberuflichen Traders vor allem darin, dass es weitaus einfacher abläuft. Denn Berufstätige müssen Job, Familie, Alltag und Trading unter einen Hut bringen.

Über verschiedene Methoden, Swingtrading für Berufstätige erfolgreich zu betreiben,  sprechen wir in diesem Video.

Was ist Swingtrading?

Swingtrading wird auch Positionstrading genannt. Dabei halten Trader Aktien oder andere Wertpapiere wenige Bars (Tage oder andere Zeiteinheiten).

Anders als Trendfolger sind Swingtrader also eher kürzer positioniert, handeln dafür aber deutlich häufiger. Was zu einer höheren Orderspesenbelastung führt, die man im Auge haben muss.

Swingtrading Technik

Kurzfristiges Traden

Swingtrader handeln aktizyklisch. Im Gegensatz zu Momentum Strategien positionieren sich Swingtrader also gegen die aktuelle Tendenz und gehen „kontra“.

Am einfachsten ist die Anwendung des Swingtrading am Tageschart.

Dort kann der berufstätige Trader beispielsweise am Morgen neue Signale suchen und diese zur Börseneröffnung in seine Broker Handelsplattform einstellen.

Swingtrading Video

In diesem Video erkläre ich die Besonderheiten beim Swingtrading für Berufstätige.

Swingtrading einfach lernen

In unserem kostenlosen Basis Trading Kurs erklären wir, wie man das Swingtrading für Berufstätige lernen kann.

Es ist ein Video, in dem wir die Grundlagen des Tradings erklären und ist für Einsteiger gedacht, die sich neben ihrem Job ein Zusatzeinkommen mit Swingtrading erwirtschaften möchten.

Angeboten werden 5 Lektionen mit über 200 Minuten Video Material.

Kostenlos!

Gratis Trading Basis Kurs
  • 5 Video Lektionen
  • 200 Minuten Lerninhalte
  • Normalpreis EUR 97
  • NEU: 30 Tages Email Coaching
  • Jetzt kurze Zeit gratis

Swingtrading für Berufstätige - Inhalte Video

Video Transkript

Welche Trading Ansätze stehen eigentlich einen berufstätigen Trader zur Verfügung? Wie kann der Trading am besten seinen Berufsalltag integrieren?

Darüber sprechen wir in Kürze. Bleiben Sie dran.

In einem Forum habe ich gelesen, wie Trader über verschiedene intraday als sogenannte Day-Trading Ansätze gesprochen haben.

Und da hat einer dann am Ende dieser Diskussion, dieser online Diskussion geschrieben, dass er jetzt quasi eingesehen hat oder verstanden hat, dass dem berufstätigen Trader vernünftigerweise nur gewisse Swingtrading Ansätze, also Positions Trading zur Verfügung stehen. 

Alles andere ist sehr schwierig zu handeln. Und das ist in der Tat so. Wenn Sie heute Trading nicht als Beruf ausüben sondern einen ganz normalen klassischen 9-5 Job haben. 

Oder wie immer jetzt ihre Arbeitszeiten aussehen. Dann ist es einfach so dass sie sich an die Börsenöffnungszeiten natürlich anpassen müssen.

Wir haben einerseits Märkte in Europa die von 9 Uhr bis 17 Uhr oder 1730 ungefähr geöffnet haben. 

Es gibt doch einige Börsen die länger offen haben aber Xetra beispielsweise in Deutschland hat eben neun bis 17:25 Uhr – glaube ich – geöffnet. Oder eben die amerikanischen Märkte. 

Die amerikanischen Märkte die unserer Zeit um 15 Uhr 30 eröffnen und dann bis 22 Uhr am Abend offen haben. Und das sind die Handelszeiten. Und hier muss man sich an die Gegebenheiten anpassen.

Traden in den USA

Es gibt bestimmte Zeiten in denen beispielsweise das Day-Trading sehr sehr interessant ist. Und das ist vor allem am Beginn des Handelstages und am Ende des Handelstages

Wobei das jetzt insbesondere für die Vereinigten Staaten gilt. In den USA ist es sehr sehr lukrativ in sogenannten Open zu traden im Day-Trading oder eben den Close

Das heißt, da muss man entweder um 15 Uhr 30 vor dem Rechner sein, oder eben am Abend um 22 Uhr. Und vieles ist einfach für Berufstätige Trader nicht möglich.

Denn es ist ja nicht damit getan dass man jetzt um 15.30 Uhr den Computer einschaltet und tradet, sondern man braucht eine gewisse Vorbereitungszeit

Das heißt man muss sich ja im Vorfeld heraussuchen welche Unternehmen möchte man heute handeln. Was hat man auf dem Radar. Wo ist eine gewisse Volatilität zu erwarten. Man muss sich darauf vorbereiten in Richtung welche Wirtschaftsdaten kommen beispielsweise heraus.

 

Es gibt immer wieder Zeiten wo gewisse Fundamentaldaten veröffentlicht werden. Das ist ein Teil vorbörslich um 14 Uhr. In den Vereinigten Staaten unserer Zeit nach. Oder um 16 Uhr oder auch um 18 Uhr oder 18 30 kommen dann gewisse Nachrichten. 

Oder auch erst um 20 Uhr Es gibt immer wieder so bestimmte, ja so bestimmte Zeiten wo einfach News rauskommen kumuliert, und auf die muss man natürlich vorbereitet sein. Das heißt. 

Als berufstätiger Trader wird es eben schwierig werden, wahrscheinlich um 15.30 Uhr schon vor dem Computer zu sitzen.

Und deswegen bietet sich natürlich der Abend an. Das heißt der Close, dass man so gegen 22 Uhr. Dass man hier bereits um beispielsweise um 21.00 Uhr sich vorbereitet auf die Märkte. 

Aber da gibt dass, das viele Trader natürlich ein sehr erfülltes Privatleben haben und den Abend gerne mit der Familie verbringen möchten. So scheidet auch das wiederum aus. Und die Zeiten dazwischen sind auch so eine Sache. 

Natürlich kann man grundsätzlich zu jeder Zeit wo der Markt geöffnet hat vernünftig und gut traden.

Traden und Alltag

Trading und Familie

Das Problem ist aber eben nur dass eben aufgrund einer Berufstätigkeit liegt ja der Fokus eines privaten Trader im Regelfall ja ganz woanders. Das heißt .Sie kommen jetzt beispielsweise heim um 17.30 Uhr, 18.00 Uhr von der Arbeit, sind wahrscheinlich müde. 

Hatten Probleme mit ihren Vorgesetzten. Naja dann gibt’s irgendwann ein Abendessen. Sie wollen sich ja mit Ihrer Frau unterhalten mit den Kindern beschäftigen. Wann hat man dann Zeit fürs Trading?

Und was ist genau das was viele einfach übersehen. Ich kenne Trader bei denen hat das schon tatsächlich auch zu privaten oder familiären Problemen geführt. Weil die einfach nach Hause kamen und dann nichts anderes mehr als Trading im Kopf haben. 

Und da geht es jetzt gar nicht so sehr darum ob das Trading jetzt erfolgreich ist oder nicht. Aber wenn es zu einer Disharmonie in der Partnerschaft führt. 

Dann ist es sicherlich nicht ein ideales Instrument. Und deswegen ist es tatsächlich so, dass ist ein sehr angenehmer Ansatz für Berufstätige Trader nämlich das sogenannte Positions- oder Swingtrading.

US Open

Und Positions- oder Swingtrading ist oftmals so ausgestaltet, dass man eine, dass man eine Order bereits zur Börsen-Eröffnung einstellen kann in den Markt. 

Das heißt dass ich wenn ich mir jetzt den Tagesablauf eines Trader eines Berufstätigen Trades ansehe, kann ich mir in der Früh beispielsweise die aktuellen Kurse von den jeweiligen Servern holen.

Kann diese Kurse verarbeiten und kann nach geeigneten Kauf Signalen Ausschau halten.

Trading Prozesse

Wenn ich diesen Prozess möglichst geschickt schon aufgesetzt habe – ist sicherlich Übungssache – dann schaffe ich das wahrscheinlich in wenigen Minuten dass ich mir die Signale des Tages aussuche. 

Dann bestimme ich Positions Größen. Und dann schicke ich eben die Orders entsprechend zum Broker. Mit dem Order Zusatz zum Beispiel Opening oder Market on Open. 

Das bedeutet dass sie zur Börsen Eröffnung ausgeführt werden. Und dann muss sich nicht um 15.30 Uhr physisch vor dem Computer anwesend sein.

Dann kann ich, wenn ich sicher sein will, über eine mobile Applikation über eine App über mein Smartphone die Orderausführung beobachten. Diese zwei drei Minuten Zeit wird sicher jeder oder fast jeder im Job haben.

 Aber auch wenn nicht. Die Programme sind heute so stabil, dass diese Order, wenn sie einmal platziert ist, dass sie auch ausgeführt wird. 

Es sei denn es gibt welche anderen Umstände – externe Umstände, dass es generell zu keiner Orderausführung kommt. Das kann vielleicht mal unter Umständen passieren, aber das ist nicht die Regel.

Die Trading Strategie arbeitet unabhängig

Das heißt wenn sie eine Order jetzt in der Früh absetzen die dann am Nachmittag gelten soll, dann haben sie einen Trading Ansatz gefunden, der völlig losgelöst von ihrer beruflichen Situation funktioniert. 

Wenn er denn funktioniert das ist klar. Das ist jetzt nicht gesagt das sie deswegen Profite machen. Aber rein ausführungstechnisch funktioniert dieser Ansatz so. 

Und das ist ein typisches Swing- oder Positions Trading. Natürlich können Sie diese Order-Technik auch bei Trendfolge Modellen benutzen. Klar.

Aber in erster Linie ist es so dass viele Trader die ich kenne, auch ich persönlich, mit sogenannten Swingtrading Systemen arbeiten. 

Wo man eben täglich quasi Märkte screent, Signale sucht diese Signale beim Broker einstellt. Und das eben nicht unbedingt mit einer Screen Time vor dem Rechner.

stock screening

Trader handeln erfolgreich und smart

Ich habe zwar grundsätzlich – oder ich hätte Zeit. Sagen wir es mal so. Aber ich will sie mir gar nicht nehmen Ich möchte mich mit anderen Dingen beschäftigen auch nachmittags, abends als wie jetzt vor dem Ticker zu sitzen und die Kurse zu beobachten und da wirklich jetzt live zu handeln während die Märkte offen haben. 

Ich habe es lieber gemütlich im Trading. Gemütlich bedeutet, dass ich einfach gewisse Prozesse im Trading automatisieren kann wobei ohnehin viele Dinge oder viele Strategien von mir komplett automatisiert sind.

Aber das ist nicht jedermanns Sache. Das ist schon klar. Und es geht auch nicht darum dass jetzt alle Strategien automatisieren sollen aber. 

Eben mit gewissen Order – Techniken ist das möglich. Und bei Swingtrading Ansätze macht es Sinn. Wie gesagt tägliche Arbeit Viertelstunde zehn Minuten in der Früh bevor sie in den Job fahren. 

Bevor sie zur Arbeit fahren machen sie quasi ihre Trades und stellen die entsprechende in der Handelsplattform ein. Und eben auch gleich die Exits dementsprechend.

Trading zur Börseneröffnung

Es ist eine sehr sehr runde Sache um diese ganze Symbol – Rotation die findet dann eben zur Börseneröffnung statt. 

Das bedeutet Swingtrading ist eine sehr lukrative und sehr interessante aber auch sehr sehr Ressourcen schonende Möglichkeit wie man an der Börse Geld verdienen kann. 

Und da muss man es nicht unbedingt wirklich ganz langfristige Trends handeln. Man kann eben auch innerhalb von wenigen Tagen die Orders immer wieder platzieren. 

Die Orders dann quasi zum Markt schicken und diese Haltedauer beträgt dann eben nur wenige Tage.

Time Exit

Und das ist eben genau das wie man erfolgreich Traden kann. Also Swingtrading ist jetzt nicht etwas wo man ist quasi resignieren muss als Berufstätiger Trader und sagt: 

Naja mir bleibt halt leider nur das Swingtrading. Ich wäre ja viel lieber Day-Trader. Aber man muss sich ja auch überlegen, das Day-Trading natürlich mental in eine ganz andere Herausforderung ist für den privaten Trader. 

Und das Day Trading auch viel viel schwieriger ist aufgrund der Geschwindigkeit, aufgrund der Hektik der Märkte, die teilweise in Marktphasen existiert. 

Während eben Positions Trading im Regelfall eigentlich immer dann gemacht werden kann.

Swingtrading bei geschlossenen Märkten

Also die Handlungen die sie setzen, setzen sie meistens bei geschlossenen Märkten. Das heißt sie haben auch einen gewissen Abstand zu den Börsen der sicher nicht verkehrt ist. 

Also überlegen Sie doch ob sie nicht auch mal sich mit dem Thema Positions oder Swingtrading beschäftigen. Es ist ein sehr sehr lukrativer und ressourcenschonender Trading Ansatz.

Gratis Trading Basis Kurs
  • 5 Video Lektionen
  • 200 Minuten Lerninhalte
  • Normalpreis EUR 97
  • NEU: 30 Tages Email Coaching
  • Jetzt kurze Zeit gratis
Share on facebook
Share on twitter
Share on xing
Share on email