Top/Flop Trades KW 41

In der vergangenen Woche gab es weniger drastische Ausschläge. Unsere Reversionssysteme performten wirklich gut und im Oktober konnten wir die schwache Entwicklung des Monats September wieder egalisieren. Die Trendfolger leisteten ebenso gute Arbeit, wobei sie natürlich mit den Reversionssystemen nicht mithalten können. Aber alles der Reihe nach.

Zuerst zeigen wir hier einen Losing Trade eines unserer Reversionssysteme.

T - AT&T

  • System Type: Reversion
  • Entry Type: Market (on open)
  • Direction: long
  • Exit Type: Market (on open)
  • Exit 1: Time Based – Periode 3
  • Entry Date: 11.10.2021
  • Exit Date: 13.10.2021
  • Profit/Loss: – 5,44%

Hier handelt es sich um die Aktie von AT & T (Ticker Symbol „T“). Die Aktie tendiert – sieht man sich die längere Entwicklung am Chart an, abwärts. Im September – trotz schwachem Gesamtmarkt – hält sich die Aktie aber gut. Doch ab der zweiten Oktober Woche kommt es wieder zu mehr Verkaufsdruck. Das sehen wir im Chart unterhalb.

Genau genommen sehen wir hier mehrere Trades in der rechten Bild-Hälfte. Gemeint ist jedoch der Trade ganz rechts am Rand des Bildes.

Darauf hin steigt das Reversionssystem in den Trade ein. Wie wir sehen können, um mindestens 2 Tage zu früh. Die Behaltedauer ist mit drei Tagen sehr kurz bemessen und deshalb verkauft das System am (bisher ersichtlichen) Tief. Auch das sehen wir in der vergrößerte Chart Darstellung gut.

Als ärgerlich bezeichnen könnte man, dass es unmittelbar nach dem Exit zur Börseneröffnung zu einer Stabilisierung und in weiterer Folge zu einem Rebound kommt. Aber wir haben hier ja schon gelernt, keinem Trade hinterher zu sehen.

Trading Tipp: setzen Sie nie alles auf eine Karte – sprich: auf ein Trading System. Sobald sie genügend Kapital haben sollten sie sich ein sinnvolles „System of Systems“ zusammenstellen.

TSLA - TESLA

  • System Type: Trend
  • Entry Type: Market (on open)
  • Direction: long
  • Exit Type: Market (on open)
  • Exit: Time Based – Periode 9
  • Entry Date: 5.10.2021
  • Exit Date: 15.10.2021
  • Profit/Loss: + 5.19 %

Nun wird es hier an der Zeit für einen Trendfolger. Wie wir schon erfahren haben, ist Trendfolge in Sachen Performance deutlich weniger interessant als Kontratrend (und darüber hinaus auch nicht mit weniger Volatilitäten behaftet) aber trotzdem kann die Beimischung von prozyklischen Ansätzen in einem System-Portfolio Sinn machen. 

So wie dieses simple Trendfolge System. Es kauft ein Aufwärts-Momentum und berücksichtigt die Volatilität beim Einstieg. Heraus kommt dabei unter anderem dieser Trade am rechten Rand des Charts.

Die Aktie von Tesla befindet sich seit Mitte Mai in einem Aufwärtstrend. Doch auch bei Trenfolgern ist die lange Historie von so gut wie keiner Bedeutung (System-Abhängig). Schauen wir daher genauer in den Chart hinein.

Auch wenn man es auf den ersten Blick mit freiem Auge nicht gut erkennen kann. Der Tag vor der Entry Bar war ein Gewinn Tag – trotz der roten Kerze. Das Momentum ist also vorhanden – und schon wird der Trade am nächsten Tag zum Open gestartet. 

Die Haltedauer bei Trendfolgern ist tendenziell länger als bei Kontratrend. Hier beendet wir den Trade mit Zeit-Exit nach 9 Tagen Haltedauer. Dieses System hat zwar auch noch andere Exit Logiken – doch in diesem Fall greift der Zeitausstieg.

Trading Tipp: Trendfolger bleiben durchschnittlich länger im Markt als Reversionssyysteme. Länger heißt aber nicht wochen- oder monatelang. Denn die Wirkung eines Einstiegssignals ist auch bei diesen Trading Systemen begrenzt.

Share on facebook
Share on twitter
Share on xing
Share on email