Traden – Bedeutung, Chancen und Risiken einfach erklärt

Was ist Traden? – Nun das Wort stammt aus dem englischen und bedeutet handeln. Dementsprechend ist der Trader der Händler und Trading oder Traden kann man viele Dinge, beispielsweise Waren aller Art.

Vor allem wird der Begriff Traden jedoch beim Börsenhandel eingesetzt. Dementsprechend bedeutet Trader in dem Sinne, wie das Wort am häufigsten benutzt wird, Börsenhändler. Beim Trading geht es also um den Handel von Aktien, Futures, CFDs oder anderer Finanzprodukte.

In diesem Beitrag – den wir schrittweise um wichtige FAQs ausbauen werden und bei der es vor allem um die Frage geht: Traden was ist das…? – besprechen wir kurz und knackig alle Fragen rund um das aktive Handeln an der Börse. Und dabei räumen wir einige Mythen und Missverständnisse beiseite.


Sie haben Fragen, die in diesem Beitrag nicht angesprochen wurden? Kontaktieren Sie uns unter office@thomasvittner.com

Trading Definition

Was bedeutet Trading? Unter Trading versteht man das meist eher kurzfristig angelegte Kaufen und Verkaufen von Wertpapieren, mit dem Ziel, die Kursschwankungen auszunutzen.

Traden Bedeutung

Unter Trading versteht man das meist eher kurzfristig angelegte Kaufen und Verkaufen von Wertpapieren, mit dem Ziel, die Kurs-schwankungen auszunutzen.

Kann jeder traden?

Trader Ausbildung Börsenhändler – für jeden? Diese Frage ist mit einem klaren Ja zu beantworten. Jeder Mensch, der mündig ist und damit über sein Geld selbst verfügen kann und darf, kann an der Börse handeln. Dazu braucht man aber im Regelfall einen Broker, der es dem Trader ermöglicht, den Börsenhandel durchzuführen.

Trading Broker

Broker gibt es im deutschen Sprachraum viele. Welchen Anbieter man wählt, sollte gut überlegt werden. Der Trader hat die Qual der Wahl und neben harten Fakten wie den unterschiedlichen Preisen für Kontoführung, Überziehungszinsen (bei Margin Handel), Orderspesen, Überweisungen und vieles mehr entscheiden auch Dinge wie EinlagensicherungKundenservice oder Reputation des Anbieters.

Natürlich muss der Trade auch bedenken, was, genau genommen welche Produkte und Märkte gehandelt werden sollen. Denn es gibt zahlreiche Broker, die sich auf bestimmte Anlageklassen spezialisieren und andere dafür gar nicht oder nur beiläufig im Angebot haben. 

Es wäre also unklug, bei einem reinen Forex Broker ein Konto zu eröffnen um wenig später zu bemerken, dass man bei diesem Anbieter gar keine Aktien kaufen kann…

Was ist traden?

Traden was ist das? Fragen sie sich das noch immer? Viellicht wird es verständlicher, wenn sie sich dieses Video ansehen. Hier sprechen wir über die Fragen: was ist Traden und was ist ein Trade?

Ist Traden gefährlich?

Handelsvolumen Aktien

Trading einfach erklärt: Jede Geldanlage ist mit Risiko behaftet. Aktien können fallen oder sogar wertlos werden. Trader können sich verspekulieren. 

Und die Bank, auf der das Taggeld Konto liegt kann pleite machen, auch wenn hier die staatliche Einlagensicherung Abhilfe schaffen sollte. 

Selbst das Geld, das daheim unter dem Kopfkissen liegt, kann bei einem Einbruch gestohlen werden. Kurz: sobald man Geld besitzt, läuft man Gefahr, es zu verlieren.

Natürlich muss man diese Risiken unterschiedlich bewerten. Unter normalen Umständen ist das Geld am Sparbuch 100% sicher. Aber es wird weniger, wenn man die derzeitigen Zinsen mit der aktuellen Inflation vergleicht. 

Tradet man umgekehrt mit hohem Risiko, ohne das nötige Wissen zu besitzen, ist die Chance extrem hoch, dass man nach wenigen Wochen sein Geld verloren hat.

Ursachen dafür, dass so viele Trader scheitern sind also zu hohe Risikobereitschaft gekoppelt mit zu wenig Fachwissen. Nimmt man dann noch dazu, dass manche einen ungeeigneten Broker nutzen, der zu viele Spesen verrechnet, kann man sich ausmalen, dass Trading für viele ein hohes Risiko darstellt.

Wenn man hingegen sein Handwerk beherrscht ist Trading nicht gefährlicher als jede andere Art der börsennotierten Geldanlage. Ein Restrisiko ist also jedenfalls vorhanden, auch wenn man ein echter Experte ist.

Was bedeutet die Aussage, einen Trade zu machen?

Was ist ein Trade? Einen Trade machen bedeutet, dass ich ein Finanzprodukt kaufe und dann etwas später wieder verkaufe. Ein Trade besteht daher aus einem Kauf und einem Verkauf, es sind also zwei Aktionen durchzuführen.

Was ist Daytrading?

Daytrading ist eine spezielle Form des Tradens, bei der man Wertpapiere innerhalb eines Handelstages kauft und gleich wieder verkauft. Wie lange (Minuten, Stunden etc.) man den Trade (die Position) hält, hängt vom Ermessen des Traders ab. Daytrading bedeutet jedenfalls, dass ein Trade noch am selben Tag wieder beendet wird, an dem er auch begonnen wurde.

Kann man vom Traden leben?

Wenn man als Trader sein Handwerk versteht ist es – es gilt hier das gleiche wie bei jedem anderen Geschäft – durchaus möglich, von den Gewinnen zu leben. Beachten muss man jedoch, dass ein Trader unregelmäßige Einkünfte hat, was genau genommen für viele Geschäftsmodelle gilt. 

Es gibt eben Marktphasen, wo es gut läuft und solche, wo es weniger gut läuft. Der Trader muss daher Reserven anlegen und braucht auch ein entsprechend großes Handelskapital, wenn er vom aktiven Börsenhandel leben will.

Erwähnt werden soll auch, dass Trader eine hohe Resilienz benötigen, denn Rückschläge treten mit Sicherheit auf und können aus mentaler Sicht sehr schmerzhaft sein. Doch wenn man lernt, mit diesen Situationen umzugehen, und das geschieht einzig durch Erfahrung, besteht die reale Chance, mit dem Trading ein schönes Einkommen zu erwirtschaften.

Wie viel Geld kann man mit dem Trading verdienen?

Diese Frage muss man anders stellen. Nämlich wie viel Rendite kann ein Trader erwirtschaften? Dazu sehen Sie bitte einerseits den vorangegangenen Absatz. Andererseits kommt es auf ihre Risikobreitschaft an. Je mehr Risiko man eingeht, desto höher sind die Rendite-Chancen. Das gilt allerdings nicht nur für das Traden sondern für jede Form der Geldanlage.

Währungen

Gute Trader erwirtschaften bei moderatem Risiko gerne 15 – 20% oder auch deutlich mehr – nach Broker-Gebühren aber vor Steuer – per Anno. Allerdings kommt es in verschiedenen Jahren zu deutlichen Performance Schwankungen, wie ebenfalls bereits erwähnt wurde.

Was soll ich Traden?

Trading Produkte

Natürlich sollte man sich zuerst mit jenen Märkten beschäftigen, die einen auch interessieren. 

Denn dann fällt das Lernen leichter. Allerdings sei anzumerken, dass gewisse Märkte einfacher oder schwerer zu traden sind, was an der Effizienz dieser Märkte liegt.

Dieses Statement sollten sich für allem Trading Einsteiger zu Herzen nehmen.

Beispielsweise eignen sich die Aktien Märkte hervorragend für beginnende Trader, denn Aktien kann man nicht nur als Investment Vehikel (buy and hold) nutzen sondern auch für das klassische Trading.

Übersicht Trading Produkte (Auszug)

  • Aktien
  • Futures
  • Forex
  • Cryptos
  • Optionen
  • CFDs
  • Optionsscheine
  • Zertifikate
  • Anleihen uvm.

Wie viel Zeit brauche ich zum Traden?

Der Aufwand hängt vor allem im Zusammenhang mit der gewählten Methodik. Während Daytrader oft stundenlang vor dem Computer sitzen, können Trader, die Aktien tagesschlusskurs-basiert handeln ihr Trading meist innerhalb weniger Minuten pro Tag abwickeln.

Automatisierungen

Selbstverständlich kann man das Trading auch zur Gänze automatisieren. Dazu benötigt es allerdings tiefe Kenntnisse im IT und Trading Bereich.

Wie kann ich Traden lernen?

Zum Lernen des Tradens eignen sich Bücher, Video Online Kurse oder Seminare gleichermaßen. Hier muss man jedoch nicht immer gleich zu Beginn Geld dafür ausgeben, denn zahlreiche Anbieter, unter anderem auch Broker, bieten Trading Grundlagen-Seminare oder Webinare kostenlos.

Möchte man sich darauf aufbauend weiterbilden, wird man bei hochwertigen Ausbildungsangeboten selbstverständlich ein wenig Geld in die Hand nehmen müssen, denn hochwertiges Wissen ist nicht umsonst. Und jedes Wissen ist als Investition in das eigene Trading Business zu sehen.

In diesem Zusammenhang verweisen wir auf unseren kostenlosen Basis Trading Kurs:

sowie auf unsere gesamten Trading Ausbildungen.

Viel Erfolg, Ihr Thomas Vittner

Share on facebook
Share on twitter
Share on xing
Share on email