Trendfolge Trading – the Trend is (not) your friend – wichtiges Basiswissen

börsencrash 1929

Trendfolge im Trading – auf den Punkt gebracht

  • Trendfolge im Trading richtig einordnen
  • Trend Trader handeln prozyklisch
  • Trendfolge vs. Kontratrend Trading
  • Trend, Ausbruch, Swing – was ist an der Börse“besser“?
  • Trendfolge und Zielmarkt Analyse beim Traden
  • Trendfolge und Behaltedauern
  • Trend und Breakouts – zwei Seelenverwandte im Trading

Jeder Trader kennt die Aussage: The Trend is your friend. Aber ist das wirklich so? Bevor wir diese Frage klären, müssen wir uns ansehen, welche übergeordneten Trading Strategien überhaupt existieren.

Und wenn wir das herausgefunden haben, werden wir uns ansehen, worauf unser Zielmarkt am besten anspricht. Trendfolge isoliert betrachtet ist weder gut noch schlecht. 

Es kommt einfach darauf an, wie und ob Trendfolge Systeme im Vergleich zu anderen Ansätzen von meinem Zielmarkt angenommen werden oder nicht.

In diesem Video sprechen wir über wichtiges Basis Trading Wissen und dazu gehören auch Trendfolge Systeme, die bei Tradern sehr beliebt sind. Ob zurecht verrät dieses Video.

Gratis Trading Basis Kurs

  • 5 Video Lektionen

  • 200 Minuten Lerninhalte

  • Normalpreis EUR 97

  • Jetzt kurze Zeit gratis

  • Verfügbar ab Ende September

Thomas Vittner verrät Einsteigern in 5 spannenden Video Lektionen, wie man sein eigenes Trading Business erfolgreich starten kann ohne dabei sein Geld sinnlos zu verbrennen. Jetzt Name und Email Adresse eintragen und kostenlos am Kurs teilnehmen.

Video Transkript: Trendfolge Trading – the Trend is (not) your friend – wichtiges Basiswissen

The Trend is your Friend. In wenigen Sekunden gehen wir der Frage nach was an dieser Aussage wirklich dran ist. Bleiben Sie dran. Wir starten in wenigen Sekunden.

Gestern wurde ich von einem Trader per E-Mail gefragt was ich denn von sogenannten Trendfolge Systemen halte.

Ich denke die alte Börsenweisheit ist Ihnen bekannt.

Und wenn wir Systeme bewerten wollen dann können wir das immer nur im Zusammenhang mit anderen Existierenden Trading Ansätzen tun. Denn kein Trading System isoliert betrachtet kann man wirklich vernünftig bewerten. Und wenn wir es über andere Trading Ansätze sprechen dann müssen wir uns ansehen wo wir Trendfolge einordnen.

Wenn wir uns jetzt die Möglichkeiten ansehen wie man denn grundsätzlich traden kann dann sind hier bei Punkt eins die sogenannten Trendfolgenden Ansätzen – sogenannten Momentum Trading Ansätzen. Punkt zwei wären dann sogenannte Ausbrüche.

Ausbrüche sind etwas anders als Trendfolge. Hier handelt man beispielsweise. den Break Out über eine Runde Kurs Marke oder man handelt den Ausbruch der letzten wenigen Handelstage, fünf Tageshoch 10 Tageshoch. 

Macht man dann einen Long Trade – was auch immer – das sind eben beides…, aber insofern eint es dass sie prozyklische Ansätze sind.
Bevor wir das jetzt erklären….

Dritter Punkt, die dritte Möglichkeit ist sogenannte Umkehr Systeme zu handeln.
Während eins und zwei Trend und Ausbrüche sogenannte prozyklische Modelle sind, sogenannte Momentum Ansätze sind beide dann letztlich anders ausgestaltet als ein antizyklische Trading Ansatz. Das heißt ein Trendfolge System.

Wenn ich jetzt mir mit der Frage stelle wann kaufe ich jetzt Aktien dann wäre ich beim Trendfolge System. Dann wäre ein Aktienkauf an der Reihe wenn eine Aktie einige Tage nach oben geht und ich jetzt ein positives Momentum habe einen Schwung den diese Aktie gerade aufgenommen hat.

Es geht halt sichtlich oder erkennbar einige Tage rauf und dann mache ich einen prozyklische Einstieg dann kaufe ich irgendwann dann und sag: Ja das heißt eine starke Aktie die ein gewisses Momentum hat und dann tue ich das. 

Und das könnte jetzt eben auch sein dass bei einem Break Out relativ ähnlich aus nur dass ich dann beispielsweise beim Hoch der letzten sechs oder sieben Handelstage hier einen Long Entry mache.

Auch ein Ausbruch ist ein prozyklische Trading Ansatz – ein Momentum Ansatz. Genauso wie die Thronfolge hier und hier handle ich die starken Aktien – die Gewinner der letzten Tage. 

Bei einem Swing System kaufe ich dann Aktien wenn der Kurs ein paar Tage nach unten rauscht. Dann spekuliere ich auf eine Umkehr dieser Bewegung weil ich sage Das war eine Übertreibung. Das war zu viel des Guten.

ch kaufe quasi bei einem Umkehr – System die Verlierer des Tages und damit wird nämlich auch klar dass sich hier gerade in diese beiden Blöcken mir anschaue Trend und Ausbruch und hier Umkehr.

Dass sich hier grundverschiedene Trading Ansätze vor mir habe die auch ganz anders funktionieren die auch nicht miteinander korrelieren ist logisch. In weiterer Folge – was die Renditen betrifft – hier habe ich einfach Trading Ansätze die etwas anderes machen.

Ein Trend wird auch eine etwas längere Haltedauer aufweisen wenn eine Ausbruchs Strategie im Regelfall eher eine kürzere Haltedauer. Man will ja den Breakout handeln.

Umkehr – System werden auch eher kürzer traden denn diese Übertreibung die hier gehandelt wird – diese Anomalie, die ich hier gefunden habe, wird nicht von ewiger Dauer sein. Das heißt. 

Hier bin ich dann eher nur wenige Tage positioniert und das unterscheidet diese drei Modelle. Und deswegen muss man sich das jetzt ansehen wenn man eine Trading Strategie bewertet. Wie der gewisse Zielmarkt den ich damit handeln möchte darauf anspricht.

Denn es kann beispielsweise sein dass eine Trend Strategie bei Aktien besser funktioniert als Breakouts. Das könnte sein oder dass sich Trendfolge mehr eignet als eine Umkehr Strategie. Das muss man sich ansehen das muss man überprüfen am besten natürlich bevor man damit echtes Geld handelt.

Wichtig ist auch eines: eine Trendfolge Strategie kann man ja nur dann bewerten wenn man noch weiß wie der Markt auf eine andere, auf ein anderes ausgerichtetes Trading Modell anspricht.

Es kann sein dass Aktien Trendfolge Systeme ganz gut ansprechen aber noch viel besser auf Ausbrüche. Daher muss man aufpassen dass man sich gerade für die ersten Trading Systeme die man entwickelt, die man handeln möchte, dass man sich die Latte nicht zu hoch legt. 

Das heißt wenn ich einen Markt habe, eine eindeutige Tendenz im Markt.

Dass der Markt auf Umkehr besser anspricht oder auf Breakouts besser anspricht dann werde ich die ersten Strategien in diese Richtung ausgestalten. Dann werde ich eben Breakouts handeln.

Wenn das die Strategie ist auf die mein Zielmarkt am besten anspricht und erst in weiterer Folge – wenn ich dann mal zwei gute Modelle gefunden habe – werde ich mich mit dem anderen, mit dem beschäftigen wie Umkehrsysteme.

Daher bitte ganz wichtig zu verstehen dass man das zunächst mal testen muss und dass jeder Zielmarkt auf eine bestimmte Strategie gut oder weniger gut anspricht. Daher kann man die Frage „Was hältst du von Trendfolge“ nicht pauschal beantworten. 

Da hätte man zum Beispiel auch gleich zurück fragen müssen welche Märkte du denn tradest und hast du dir das genau angesehen.

Funktioniert das im Gegensatz beispielsweise zur Umkehr System. Das sind eben alles Dinge die man bei der Ausgestaltung eines Regelwerks beachten muss. 

Daher Thronfolge ganz neutral ansehen ob es funktioniert oder nicht und wenn es funktioniert oder wenn es besser funktioniert als das Gegenteil -sogenannte Umkehr Strategien – dann natürlich handeln. 

Ansonsten eben etwas anderes traden. Es gibt ja wie sie hier gesehen haben genug Möglichkeiten.

Share on facebook
Share on twitter
Share on xing
Share on email