Wealth Lab – Backtesting Aktien – Anwendung, Alternativen, Tutorial

Analysen

Das Thema Backtesting, oder wie man auch dazu sagen kann, die „quantitative Analyse“ löst bei vielen Tradern gemischte Gefühle aus. Manche, meist fortgeschrittene Händler, schwören darauf. Andere, oft Anfänger, sind skeptisch.

In diesem Beitrag wollen wir die Vorteile von Backtests nur kurz ansprechen und uns vielmehr auf das Werkzeug konzentrieren, das man dazu braucht. Nämlich eine Backtesting Software. Und aus den später noch genannten Gründen werden wir uns ausschließich mit einer Applikation beschäftigen, nämlich dem Backtesting Programm „Wealth Lab“.

Doch zunächst ein paar Absätze über das Backtesten selbst und warum wir es als alternativlos betrachten.

Seminar

Die Vorteile von Backtesting

Kennen Sie die Zukunft? Wir auch nicht. Und auch ein Backtest kennt die Zukunft nicht und weiß nicht, ob ihr nächster Trade ein Gewinner wird. Ein Backtest kennt aber die Vergangenheit und daher weiß ein Trader, der die Kurs Historie von Wertpapieren untersucht, welche Regeln in den letzten Jahren am besten funktioniert haben. 

Müssen das die Regeln sein, die auch in Zukunft am besten funktionieren? Nein, nicht zwangsläufig. Aber auf welche Informationen sollten wir denn sonst zurückgreifen?

Jede Information die wir haben, nicht nur an der Börse sondern auch im Alltag, betrifft Vergangenes. Ob man damit die Zukunft fortschreiben kann? Sicher nicht exakt. Aber gut genug, um damit an den Märkten im Trading Geld zu verdienen. Vor allem dann, wenn man weiß, wie man diesen Prozess am besten und behutsamsten aufsetzt.

Und noch etwas möchten wir nicht unerwähnt lassen. Auch Anhänger von Buy and Hold blicken zurück und treffen basierend auf vergangenen Informationen (bisherige Unternehmensentwicklung) ihre Entscheidungen. Bloß halten sie Aktien über mehrere Jahr und nicht nur wenige Tage oder Wochen, wir wir Trader das tun. 

Was Prognosen noch schwieriger macht. Wenn also Menschen, die Aktien und andere Wertpapiere kaufen und als Investor langfristig halten über Trader mitleidig lächeln so sitzen wir doch alle im gleichen Boot.

Auf diesen Gründen schwören wir auf Backtests und kommen nun zum entsprechenden Werkzeug.

Die Backtesting Software

Disruption
Wealth Lab ist nicht die einzige Alternative, was Backtesting Applikationen betrifft. Was Wealth Lab aber von anderen Programmen angenehm abhebt, so dass es unsere erste Wahl darstellt und wir es uneingeschränkt empfehlen, sind vor allem zwei Dinge.

Backtesting mit Drag and Drop

Nicht alle Trader, die Trading Strategien entwickeln möchten, können Programmieren oder wollen es lernen. Bis vor kurzem war das Beherrschen des Codings die einzige Alternative, um quantitative Handelsmodelle zu entwickeln. Genau genommen ist es erst seit Wealth Lab 7, welches Anfang 2021 veröffentlicht wurde möglich, den gesamten Systementwicklungsprozess zu einhundert Prozent ohne Programmierung durchzuführen.

Und das macht es für die meisten Trader deutlich einfacher, denn das Lernen des Entwicklungsprozesses, den wir auf thomasvittner.com unseren Klienten gerne lehren, ist schon komplex genug. Wenn man sich als Laie nun noch damit herumschlagen muss, eine Programmiersprache zu lernen, dann ist das Vorhaben für Viele eine beinahe unlösbare Aufgabe.

Portfolio Backtesting

Trading Strategien entwickeln
Warum für Wealth Lab bezahlen, wenn es auch kostenlose Programme gibt? Warum mehrere hundert Euro oder Dollar auf den Tisch legen, wenn es auch gratis geht? Weil wir keine Programme kennen die das Portfolio Backtesting so gut beherrschen wie Wealth Lab.

Was ist Portfolio Backtesting?

Wenn Sie einen Future oder ein Währungspaar traden und vorher backtesten wollen, können sie das Lesen dieses Beitrages an dieser Stelle beenden. Denn dann ist Wealth Lab für sie nicht das passende Werkzeug.

Das liegt nicht etwa daran, dass dieses Programm diese Art von Backtests nicht kann. Es ist aber so als wenn sie mit Kanonen auf Spatzen schießen, wenn sie uns dieses etwas alte und reißerische Sprichwort gestatten.

Der Kurs eines Wertpapiers ist aus technischer Sicht eine Datenserie. Portfolio Backtesting bedeutet nun, dass sie mehrere Datenserien parallel analysieren können. Wo man das benötigt? Beispielsweise beim Aktienhandel, es sei denn sie wollen Microsoft, Apple oder Siemens als Einzelwert „rauf und runter“ handeln. 

Wenn sie aber ein Trading System auf beispielsweise den Aktien des SaP 500 entwickeln und traden wollen, muss die Software dieses Portfolio Backtesting beherrschen.

Denn sie wollen ja nicht nur immer eine Aktie aus dem Index kaufen sondern vielleicht 5, 8 oder 12 gleichzeitig im Trading Depot haben. Und jeder Trade bekommt einen Teil ihres gesamten Spekulationskapitals zugewiesen. An jedem Tag gibt es daher vielleicht 2, 5 oder 10 Einstiege und oder Ausstiege. Und all das passiert gleichzeitig bei einer market on open Order oder intraday innerhalb weniger Stunden, wenn sie eine Limit Order nutzen.

Klingt das kompliziert? Ist es aber nicht. Es ist Trading, wie es im echten Leben stattfindet. Und dazu braucht man eine Software, die das alles simulieren kann. Zusammen mit dem Punkt 1 der unverzichtbaren Funktionen (Drag and Drop Entwicklung ohne Programmierung) macht das Wealth Lab aus unserer Sicht für Einsteiger aber auch für weit fortgeschritten Händler zur unangefochtenen Nummer eins unter den Programmen fürs Backtesten.

Apple Aktie

Anmerkung IOS

IOS, also Apple und Backtesting? Das passt nicht wirklich optimal zusammen. So gut man bei Apple in vielen Dingen ist, Backtesting ist eine PC und damit eine Windows Sache. Sicher kann man mit diversen Emulatoren Wealth Lab auch auf einem Mac laufen lassen aber besser und stabiler ist die Lösung sicher in einer Windows Umgebung aufgehoben. 

Und bevor sie fragen: Backtesting ist nichts für mobile Endgeräte wie Tablets oder Smartphones. Abgesehen davon, dass man gute Trading Strategien weder im Bus noch auf der Coach beim Netflix schauen entwickelt.

Kommen wir nun zu einem kurzen Tutorial mit den wichtigsten Funktionen.

Die Oberfläche von Wealth Lab

Die Oberfläche teilt sich in drei große Bereiche.

Hinweis: sie können alle Screenshots mit Klick auf das Bild vergrößern.

Menü Leiste - oben

Wie es bei modernen Applikationen üblich ist, werden wichtige Funktionen oben in einer Menü Leiste abgelegt. Dort sind sie leicht zu finden und stören nicht bei der Arbeit, wenn man mit der Systementwicklung beschäftigt ist.

Anmerkung

An dieser Stelle möchten wir erwähnen, dass die Software nicht in deutscher Sprache sondern bloß auf englisch erhältlich ist.

Das soll aber niemanden abschrecken denn einerseits sind die meisten Fachbegriffe ohnehin englisch und damit dem Trader vertraut und andererseits können sie heute mit Tools wie Google Translate einzelne englische Wörter oder Textpassagen kinderleicht übersetzen. Also weiter bei der Oberfläche.

Seitenleiste - links

Im linken Abschnitt sehen sie fünf bunte Symbole. Je nach dem, welches Symbol sie klicken, ändert das die Inhalte der linken Leiste. Klicken wir uns gemeinsam nun durch alle fünf Symbole dieser Menü Leiste.

Data Sets (grüne Kugel)

Portfolio Backtesting – da war doch was. Und das was da war das sehen sie hier. Verschiedene Datensets zu denen man auch Portfolios sagen kann.

Wealth Lab kommt in der Grundeinstellung mit den wichtigsten Aktien Indizes und den dazu gehörenden Einzelwerten. Dazu gehören der Dow Jones, der SaP 100 oder die Nasdaq 100. Auch der deutsche Dax mit seinen Einzeltitel ist vorinstalliert.

Exkurs Datenprovider
Für gute historische Aktienkurse (Daten) muss man bezahlen. Stimmt grundsätzlich – aber nicht immer. Denn in Wealth Lab sind die Daten „Wealth Data“ bereits vorinstalliert. Und zwar in einer extrem guten Qualität, was enorm wichtig beim Entwickeln ist. Und nicht nur das: die Wealth Data sind die einzig uns bekannten Daten, die das Problem der Survivorship Bias lösen. Mehr dazu in diesem YouTube Video.

Indicators (gelbe Welle)

In Wealth Lab finden sie hunderte Indikatoren zur Auswahl, die sie als Bestandteile ihrer Trading Strategien nutzen können.

Strategies (rosa Kopf)

Hier finden sie ihre gespeicherten Strategien. Sie können ähnlich wie in Windows sich eine eigene Ordner Struktur aufbauen, Strategien exportieren oder importieren und vieles mehr.

Building Blocks (rote Würfel)

Hier verbirgt sich aus unserer Sicht das Kernstück von Wealth Lab. Der Baukasten (englisch: Building Blocks).


Die Blöcke, gegliedert nach Typ (Entry, Exit, Conditions etc.) können hier gewählt und mittels „hinüberziehen“ auf die große Arbeitsfläche in der Mitte nach belieben eingestellt und zusammengebaut werden.

C# Coding Guide (beige Bücher)

Sie möchten Programmieren? Dann finden sie hier alles, was sie dazu wissen müssen.

Anmerkung Programmierung

In Wealth Lab wird die Programmiersprache C# verwendet (gesprochen: C sharp). Wenn sie diese sehr mächtige Sprache beherrschen, können sie mit Wealth Lab auch Strategien coden.

Bevor wir die Building Blocks nun weiter vertiefen, werfen wir einen Blick auf die Grundeinstellungen der Software.

Allgemeine Einstellungen

Sie finden die allgemeinen Einstellungen oben im Menü unter dem Punkt „Preferences“ oder unter dem Menüpunkt Tools/Preferences oder mit dem Drückern der F12 Taste.

In den Einstellungen finden sie nun mehrere Karteireiter (Chart, Data, Backtesting, Trading und vieles mehr). Beispielsweise können sie unter dem Reiter Backtesting die Ordergebühren ihres Brokers einstellen, eine Slippage berücksichtigen oder die Sortierung Reihenfolge der Trading Einstiegs-Signale verändern – um nur drei Punkte zu erwähnen.

Der Reiter Trading ermöglicht die Aktivierung bestimmter Ordertypen, für den Fall, dass sie diverse Auto Trading Schnittstellen aus Wealth Lab zu verschiedenen Brokern nutzen, diverse Stop Mechanismen beim Auto Trading (Tresholds) oder Settings zur Synchronisation des Portfolios.

Der Baukasten – das Herz der Applikation

Klickt man in der linken Seitenleiste auf die roten Würfel und dann oben auf den Befehl „new building block strategie“, sieht die Arbeitsfläche so aus.

Sie erkennen einen blau umrahmten Block “Buy at Market” mit den Einsteigs Regeln und einen hell-rot umrahmten Block “Sell at Market” mit den Ausstiegs Regeln. Derzeit sind beide Blöcke noch leer.

Fügt man erste Regeln hinzu (siehe die Vielzahl von möglichen Blöcken auf der linken Seite), könnte eine Strategie nun wie folgt aussehen.

Diese Strategie kauft, wenn der RSI kleiner 30 ist und verkauft bei einem neuen 10 Tages hoch.

Natürlich kann eine Strategie auch aus mehreren Blöcken bestehen. Hier ein Muster mit einer Einsteigs- und zwei Ausstiegsregeln (wir haben einen 3% Stopp hinzugefügt).

Können wir nun diese Strategie testen? Nein, noch nicht. Es fehlen noch zwei Dinge. Rufen wir uns in Erinnerung, dass jede Trading Strategie – ja genau genommen jede Börsen Strategie – aus zumindest 4 Teilen besteht.

  1. Einstieg
  2. Ausstieg
  3. Portfolio (Finanzinstrument)
  4. Positionsgröße

 

Die Teile 1 und 2 sehen sie im vorherigen Screenshot. Aber wo sind 3 und 4?

Anmerkung

Bei Aktien Strategien, bei denen ganze Portfolios getradet werden, ist der Einsatz einer Position Priority (Transaction Weight) ratsam. Das wäre dann Teil 5. Mehr dazu in diesem Fachartikel. => Die Position Priority

 

Strategie Settings

Unter diesem Karteireiter verbergen sich weitere wichtige Einstellungen, wie eben unter anderem die Wahl der Finanzinstrumente (in unserem Fall dem Portfolio Dow30) und die Positionsgröße (Position Size). Hier wurde 10% of Equity gewählt.

An dieser Stelle können sie weiterhin unter anderem eine Benchmark definieren (wir nutzen den SPY – ETF), einen Zeitraum fürs Backtesten einstellen (wir nutzen die letzten 10 Jahre) sowie welche Skalierung der Daten (Tagesdaten, Intraday Daten, Wochen- oder Monatsdaten etc.) sie anwenden möchten und vieles mehr.

Nachdem nun alles eingestellt wurde, klicken wir oben in der Mitte auf den grünen Button „Run Backtest“ und in wenigen Sekunden wissen wir, ob die Strategie gut ist oder nicht.

Auswertungen und Analysen

In Wealth Lab gibt es fast nichts, das sie nicht auswerten können. Der Basis Backtest sieht in Bildausschnitt unten wie folgt aus. Wir sehen in der markierten Zeile APR (Annualized Percentage return – jährlicher Profit in Prozent) dass wir mit dieser Strategie 1,63% Gewinn pro Jahr machen. Im Vergleich zur gesetzten Benchmark schneiden wir also deutlich schlechter ab.

Zahlreiche andere Kennzahlen und grafische Darstellungen ermöglichen es dem Trader, die Strategie auf Herz und Nieren zu überprüfen.

Drei Beispiele hier nachfolgend

Monatliche Renditen

Equity Kurve

Drawdown Kurve

Zwischenfazit

Aufgrund der Fülle an Möglichkeiten musste auch dieser Beitrag über Wealth Lab an der Oberfläche bleiben. Es gibt einfach zu viele Optionen, Settings und Einstellungen, um hier alles in der Tiefe zu erklären.

Interessieren sie sich für das Backtesting ernsthaft und wollen sich mit Unterstützung eines Mentors in das Thema einarbeiten, bieten wir zahlreiche Seminare und Coaching Formate zu diesem Thema an.

Sie finden hier weitere Informationen zu unseren Trading Ausbildungen.

Bleibt am Ende sie beim Kauf der Software zu unterstützen, was wir im letzten Abschnitt tun möchten.

Kaufberatung

Wie sollen sie vorgehen, wenn sie Wealth Lab kaufen möchten und welche Programmversion empfehlen wir? Fassen wir die wichtigsten Punkte kurz zusammen:

Welche Version soll ich kaufen?

Wir raten unseren Klienten, sich unbedingt für den „Premium Annual Plan“ zu entscheiden. Der kostet zwar am meisten aber er enthält wichtige Erweiterungen („Extensions“) die sie einerseits im täglichen Traden brauchen und die sie sonst bei den anderen Programm Optionen extra bezahlen müssen, was es letztlich deutlich teurer macht.

Extensions

Gewisse Zusatz Funktionen, die in der Basis Programm Version nicht vorinstalliert sind, können sie auf dieser Seite downloaden. Die meisten davon sind kostenlos, wenn sie wie gesagt den „Premium Annual Plan“ gewählt haben.

Wird die Software von den Entwicklern gewartet?

Ja. Das Team ist wirklich top, was die Wartung betrifft. Fehler, die sich wie in jedes Programm einschleichen, werden rasch und zuverlässig behoben.

Aber auch neue Funktionen, die über eine Online Wunschliste von den Anwendern gefordert werden, werden nach dem Mehrheitsprinzip (sofern realisierbar) rasch eingearbeitet.

Gibt es eine kostenlose Testphase?

Ja, sie können die Software unverbindlich 14 Tage testen.

Die Software über unseren Partner Link kaufen

Wenn sie Interesse an Wealth Lab haben und die Software entweder gleich kaufen oder die 14 Tage gratis Demo probieren möchten, empfehlen wir Ihnen den Kauf über unseren Partner Link.

Wenn Sie den Premium Annual Plan über uns als Vermittler kaufen, erhalten Sie Zugang zu unserem 90 minütigen Online Einführungs Kurs, der alle Funktionen des Programms in einfachen Worten erklärt.

Mehr über dieses Angebot erfahren sie hier

Hinweis: für den Kauf erhalten wir von Wealth Lab eine kleine Provision. Als Dankeschön schenken wir Ihnen daher den Online Trading Kurs im Gegenwert von EUR 79.-

Fazit Wealth Lab

Heute schwören zig-tausende Trader auf der ganzen Welt auf diese Software und können sich ein Trading ohne gar nicht mehr vorstellen. So ähnlich geht es auch uns, die wir schon 10 Jahre zufriedener Kunde und Power User dieser Applikation sind. 

Dieses geballte Wissen ermöglichte es uns, in der letzten Dekade hunderte Trader im gesamten deutschen Sprachraum in dieser Software auszubilden. Wenn sie die vergangenen Absätze neugierig gemacht haben und sie mehr über professionelle Trading Methoden lernen wollen, laden wir sie herzlich ein, sich für unseren kostenlosen Online Basis Trading Kurs anzumelden. 

Geheimnisse der Profis lernen
+ BONUS 1: Trader Coaching
+ BONUS 2: gratis Software

Gratis Trader Kurs

In diesem kostenfreien Online Basis Trading Kurs zeigen wir Ihnen die Grundlagen des erfolgreichen Börsenhandels.
GRATIS BASIS TRADING KURS