Nachlese – World of Trading 2019 & Seminar München

IMG_2492

In den letzten Tagen kam ich mir mehr wie ein typischer Manager als wie ein Trader vor. Eine Führungskraft, die gehetzt von einer Stadt in die andere reist um dort Meetings abzuhalten und Termine wahrzunehmen.

Alles begann am Donnerstag den 14.11., als ich mit dem Flieger von Wien nach Frankfurt flog, um als Redner auf der World of Trading aufzutreten.

Ich war pünktlich am Flughafen, alles klappte wie am Schnürchen. Bis ein Stativ, das ich fürs Filmen mitnahm, den Mann bei der Security aus dem Konzept brachte. 

Er konnte den Gegenstand beim Durchleuchten nicht identifizieren und so wurde mein Koffer zur Seite gelegt, um manuell nachzusehen, was ich denn da eingesteckt hätte.

Irgendwie brachte das nun auch mich aus dem Konzept und so passierte das Undenkbare. Ich ließ meinen Laptop in einem der Plastikkörbe einfach liegen und flog ohne Computer nach Frankfurt. Natürlich vorerst, ohne es zu bemerken.

Wie mir das passieren konnte, ist mir bis heute ein Rätsel. Und jetzt kann ich schon wieder darüber lachen. Vor allem deshalb, weil ein ehrlicher Finder das Gerät abgab und ich mittlerweile wieder im Besitz meines Laptops bin.

Aber am Donnerstag Abend – ich merkte den Verlust erst viel später – war mir natürlich nicht nach Lachen zu mute. Denn es ging nicht nur um den finanziellen Verlust sondern auch um sensible Daten.

Und ich musste am nächsten Tag einen Vortrag auf der Messe halten. Mit einer lokal am Rechner installierten Software. Uff. 

Ich setzte also alle Hebel in Bewegung, sprach mit den Leuten von WH Selfinvest, die mich ja als Redner gebucht hatten, wie und ob ich ein Ersaztgerät haben könnte. Natürlich hatten die genügend Geräte vor Ort – aber ich brauchte ja auch meine Spezial-Software.

Und tatsächlich beruhigte man mich – ein Ersatz Gerät sei kein Problem und die Software, die ich benötigen würde, die würde man für mich installieren. Uff ein zweiten Mal.

So war die ärgste Unruhe meinerseits beseitigt und ich konnte mich auf den Weg zum Treffen mit Volker Knapp von Wealth Lab machen.

Mit Volker bin ich seit einigen Jahren befreundet und immer wenn es mich nach Frankfurt verschlägt, sehen wir uns. 

Unser Stammlokal ist das Chicago Meatpackers, weil wir beide die USA lieben und es dort schon sehr amerikanisch zugeht.

Ehrlich gesagt war das Essen dann doch eher enttäuschend. Der Burger war klein, leider durchgebraten (und nicht medium wie bestellt) und statt zwei Patties bekam ich nur eines. 

Das tat aber einem netten Abend mit Volker keinen Abbruch.

Am Heimweg kam dann erneut ein wenig Unruhe bei mir auf. Mir wurde bewusst, dass ich meinen Laptop ja nicht nur für den Vortrag auf der World of Trading benötigen würde. 

Vielmehr hatte ich gleich am Montag ein Seminar in München. Und dort war ich auf mich alleine gestellt. Was also tun?

Ich hatte zwar bereits eine Online Verlustanzeige am Flughafen Wien aufgegeben, aber ich hatte zum damaligen Zeitpunkt wenig Hoffnung, dass ich mein Gerät wieder bekommen würde.

Also überlegte und grübelte ich den ganzen restlichen Abend, wie ich das Seminar in München retten könnte. Und dementsprechend schlecht schlief ich ein, weil ich noch keine Lösung gefunden hatte.

Am nächsten Tag in der Früh dann gleich die gute Nachricht. Das Fundbüro von Flughafen meldete sich – mein Laptop war gefunden und abgegeben worden.  

Ich konnte ihn mir abholen, sobald ich wieder in Wien landen würde. Puh! Das ging ja nochmals gut. Danke an Unbekannt für das ehrlich sein! Soweit (fast) die Story des vergessenen Laptops…

Was ich auch noch erwähnen möchte ist etwas, was man vielleicht nicht auf einer Trading Seite erwartet. Das Bild einer Toilette… Mein Assistent buchte für mich ein Hotel einer japanischen Kette, weil es gleich in der Nähe des Hauptbahnhofs lag. 

Und Japaner sind ja für ihre High Tech WCs bekannt. Für mich war es die erste Bekanntschaft mit einem Klo, bei dem sogar Captain Kirk vor Neid erblassen würde. Zum Glück war die Spülung ganz normal zu betätigen, denn dagegen verblasst ein Backtest zu einem Klacks…

So war nur noch der Vortrag auf der Messe zu bewältigen. Und hier bemühten sich die Leute bei WH Selfinvest wirklich sehr. 

Die Software wurde vorinstalliert, die Kurse habe ich dann noch 5 Minuten vor dem Vortrag upgedatet. Und dann ging es auch schon los. Herzlichen Dank lieber Stefan für deinen Einsatz!

“Die ganze Wahrheit über den Stopp Loss”

So lautete mein Vortrag. Und ich denke, dass ich das ganz gut gemacht habe. Trotz aller Hürden im Vorfeld. Jedenfalls bekam ich von den vielen Zusehern nachher sehr gutes Feedback.

„Thomas Vittner erklärte auf unserem WHS Trading Parkett allen Zuhörern die ganze Wahrheit über den Stopp-Loss und war der krönende Abschluss unseres 1. Messetages auf der World of Trading!“

Stefan Fröhlich – moderation World of Trading Tradingparkett

Hier ein Bild von meinem Vortrag. Übrigens traf ich einige alte Bekannte wie den Micha Voigt und den Birger Schäfermeier. Ich sah auch den Carsten Umland – aber er war in einer Diskussion und ich hatte keine Gelegenheit, ihn zu begrüßen.

Um 18.00 kam ich schließlich von der Messe raus. Um 18.30 startete das zweite Trading Treffen (get together). Und ich musste unbedingt aus meinen Budapestern raus. Die Schuhe taten schon ziemlich weh – vor allem weil ich sonst eher Sneakers trage.

Trotz dicker Füße schaffte ich es rechtzeitig zum Trading Treffen. Und da entstand auch dieses kurze Video und das Bild.

 

Ich war sehr überrascht über das hohe Niveau mancher Anwesenden. Aber um so intensiver waren die Diskussionen und Gespräche. Das machte echt rießen Spaß!

Schließlich war es ein sehr gelungener Abend, den ich – alleine – bei einem sehr guten afrikanischen Essen ausklingen ließ.

Am Samstag startete ich der World of Trading noch einen Kurzbesuch ab. Und prompt lief ich dem Criss Kämmerer von JFD über den Weg. Wir kennen uns auch schon eine ganze Weile und haben gemeinsam noch einiges vor. Mehr in Kürze.

Schließlich war ich am Samstag gegen 09.00 Uhr Abends in Wien. Meinen Laptop konnte ich bei der Airport Info tatsächlich abholen (Danke!) und so machte ich mich hundemüde aber erleichtert auf den Heimweg.

Kurze Nacht – denn am Sonntag ging es gleich weiter mit dem Zug nach München. Marianne begleitete mich zum Bahnhof. Leider erwischte ich einen Bummelzug, der bei jedem Bahnhof hielt. 

Vermutlich kam mir das nur so vor, denn ich war rechtzeitig zum nächsten Trader get together am geplanten Treffpunkt in München. Leider gibt es von den München get together Terminen keine Bilder.

Das Seminar am Montag war dann eine super Sache. Kleine Gruppe aber sehr intensiv. Genau so soll es sein.

Einer der Teilnehmer, Markus Stoll, schickte mir ein nettes Statement und erlaubte mir den Abdruck hier: “

"Danke nochmal für das tolle Seminar. Ich habe gestern viel gelernt und meine Ansicht was das Trading betrifft hat sich ebenfalls geändert"

Markus Stoll

Einige Impressionen von der Seminar Location im Münchner Hilton.

Dieses Mal war sogar eine Dame anwesend. Gabriele Fuchs war so nett, und hat mir ebenso ein kurzes Statement geschickt. Gabi ist sogar eine “Wiederholungstäterin”. Sie war schon vor etlichen Jahren auf einem meiner Vorträge in Wien. Nun wollte sie ihr Wissen auffrischen.

Lieber Thomas, danke für das sehr interessante Seminar- ich habe viel gelernt. Ich war vor ca. 10 Jahren schon einmal bei einem Börsenseminar von Dir und stelle fest wie sehr sich die vielfältigen Möglichkeiten des Tradings positiv verändert haben. Ich bin sehr gespannt, ob ich alles so umsetzten kann, wie Du es mir in dem Seminar gezeigt hast."

Gabriele Fuchs

Bis auf eine Zug Verspätung verlief die Heimreise ohne weitere Vorkommnisse. Weil die Deutsche Bahn (wieder mal) zu spät war, versäumte ich in Salbzurg den Anschluss. Das war aber nicht weiter schlimm, weil kurze Zeit später erneut ein Zug nach Wien ging.

Jetzt habe ich mal genug vom Reisen. Es ist Zeit, mich wieder mehr um mein Trading Business zu kümmern. Übrigens: weil die bisherigen Trading get togehter so erfolgreich waren, gibt es am 10.12. eine Neuauflage in Wien.

Hier könnt ihr euch anmelden.

Share on facebook
Share on twitter
Share on xing
Share on email
Online Trading Akademie
  • 21 Video Lektionen
  • 550 Minuten Inhalte
  • 6 Monate Zugang
  • Universitäre Tests
  • Interaktive Übungen
  • Community uvm.
Traden vernünftig lernen!
Thomas auf YouTube
Live Trading Videos, Analysen uvm.
Jetzt Bild anklicken & Kanal abonnieren!

Wie sie mit den Richtigen Aktien ein Gewinner Werden