Börsenkurse – das große Missverständnis

Concept image of a lost and confused signpost against a blue cloudy sky.

Gerade beim Thema Börsenkurse gibt es so viel Missverständnisse, dass man damit ein ganzes Buch füllen könnte. Nähern wir uns diesem Thema praktisch und versuchen wir zu klären, was Börsenkurse wirklich sind. Und was sie nicht sind, denn gerade hier gilt es anzusetzen.

Börsenkurse haben eine magische Anziehungskraft

Es gibt Börsenhändler, private und institutionelle, die verbringen jede freie Minuten vor ihrem Computer, um die Kurse zu beobachten. Leider bleibt es nicht immer beim Beobachten, denn es ist großes Kino, wenn die Notierungen beginnen, schnell zu werden. Wenn also der Kurs stark steigt oder fällt. Die Emotionen, die das auslöst, vor allem dann, wenn man eine Position in genau diesem Wertpapier hat, sind schwer in Worte zu fassen. Der beste Filmregisseur kann beim Zusehen nicht die gleichen Emotionen auslösen wie Börsenkurse, die wie wild auschlagen.

Börsenkurse und Unternehmenswert

Der Kurs eines Unternehmens widerspiegelt nur selten den wahren Wert des Unternehmens. In eine Baisse sind die meisten Aktien der Gesellschaften viel zu billig, in der Hausse ist es genau anders rum. Auch hier ist es wieder ein Thema der Emotionen – und der Selbstkontrolle. Laufe ich den Kursen nach oder warte ich, bis die Notierungen auf ein vernünftiges Level zurückkommen.

Börsenkurse und Prognosen

Die Kurse werden sehr häufig für Prognosen verwendet. Gerade um den Jahreswechsel tritt dieses Phänomen häufig auf. Wie geht es mit dem Dax weiter? Wird Gold steigen? Was ist mit dem Ölpreis? Niemand kennt die Zukunft. Die Möglichkeiten, was geschieht, sind zu vielfältig, um Börsenkurse oder -entwicklungen zu prognostizieren. Warum es manche trotzdem immer wieder versuchen muss wohl daran liegen, dass die Nachfrage nach diesen Infos hoch ist. Verständlich ist es, die Kurse von morgen, von der nächsten Woche oder vom nächsten Monat kennen zu wollen. Aber es ist und bleibt unmöglich.

Börsenkurse haben einen großen Nutzen

Will man mit Börsenkursen erfolgreich an den Märkten handeln, muss man die Blickrichtung verändern. Statt in die Zukunft blicken zu wollen, richtet man sein Augenmerk auf bekannte Informationen. Auf die Vergangenheit. Nutzt man die Notierungen der letzten Jahre, kann man damit zwar auch nicht die Zukunft vorhersagen. Aber man kann damit quantitative Handelsmodelle entwickeln, die auf Wahrscheinlichkeiten beruhen. Und das ist genau das, was wir permanent machen.

Share on facebook
Share on twitter
Share on xing
Share on email
Online Trading Akademie
  • 21 Video Lektionen
  • 550 Minuten Inhalte
  • 6 Monate Zugang
  • Universitäre Tests
  • Interaktive Übungen
  • Community uvm.
Traden vernünftig lernen!
Thomas auf YouTube
Live Trading Videos, Analysen uvm.
Jetzt Bild anklicken & Kanal abonnieren!

Wie sie mit den Richtigen Aktien ein Gewinner Werden